Weltwassertag 22. März

Gardena und UNICEF starten langfristige Partnerschaft

Drücken den blauen Knopf zum Start der Partnerschaft (von links): Dr. Jasper Bröker (Leiter Unternehmenspartnerschaften UNICEF Deutschland), Heribert Wettels (Director Public Relations Gardena), Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Joachim Heppler (Director Global Product Management Gardena).Bildunterschrift anzeigen
Drücken den blauen Knopf zum Start der Partnerschaft (von links): Dr. Jasper Bröker (Leiter Unternehmenspartnerschaften UNICEF Deutschland), Heribert Wettels (Director Public Relations Gardena), Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Joachim Heppler (Director Global Product Management Gardena).

Am heutigen Weltwassertag starten Gardena und die UNICEF eine langfristig orientierte Partnerschaft zunächst mit dem Ziel, in den kommenden drei Jahren rund 150.000 Menschen mit dem Zugang zu sauberem Trinkwasser zu versorgen. Hintergrund ist, dass rund 663 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sicheren Wasserquellen und sauberem Wasser haben. Gerade kleine Kinder sind betroffen: Für sie sind verschmutztes Trinkwasser und unhygienische Lebensbedingungen eine tödliche Gefahr, denn sie können unter anderem Krankheiten verursachen. Jeden Tag sterben mehr als 700 Kinder an vermeidbaren Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser oder mangelnde Hygiene hervorgerufen wurden.
Im Rahmen der Partnerschaft unterstützt Gardena die weltweiten so genannten WASH-Programme (Wasser, Sanitär und Hygiene) von UNICEF mit einem signifikanten Beitrag. Im Rahmen von WASH stellt UNICEF beispielsweise die Wasserversorgung für Dorfgemeinschaften sicher, etwa in afrikanischen Ländern wie Äthiopien oder Südsudan. Schulen werden mit sanitären Anlagen ausgestattet, um möglichst vielen Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch