Leroy Merlin und Petrovich

Kleinflächige Showroomkonzepte jetzt auch in Russland

Leroy Merlin Russland testet seit diesem Frühjahr sein "Kvartira"-Konzept in einem Moskauer Wohngebiet.Bildunterschrift anzeigen
Leroy Merlin Russland testet seit diesem Frühjahr sein "Kvartira"-Konzept in einem Moskauer Wohngebiet.
11.06.2018

Auch auf dem russischen Markt entwickeln jetzt einige Händler kleinflächige Showroomkonzepte. So testet Marktführer Leroy Merlin seit diesem Frühjahr in einem Moskauer Wohngebiet das Format "Leroy Merlin Kvartira". Dort präsentiert das Unternehmen in einem 125 m² großen Pavillon fertige Designlösungen, die sich an den baulichen Gegebenheiten der Gegend orientieren und bestellt werden können.
Auf "mobile Verkaufsbüros" setzt Konkurrent Petrovich. Drei davon sind bereits im Großraum Moskau im Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Art Pop-up-Stores von 30 bis 50 m² in Neubaugebieten. Ware wird nicht vorgehalten, aber die Kunden können sich hier beraten lassen und Produkte und Serviceleistungen des Unternehmens ordern.
In ihrer kommenden Ausgabe 3/2018 wird die Fachzeitschrift DIY International ausführlich über die Entwicklung des russischen Marktes berichten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch