European Home Improvement Monitor

Grund für Home-Improvement-Projekte: schöner und komfortabler

Der wichtigste Grund für ein Projekt in Haus oder Wohnung: Es soll schöner aussehen. Quelle: European Home Improvement Monitor, USP Marketing Consultancy
Bildunterschrift anzeigen
Der wichtigste Grund für ein Projekt in Haus oder Wohnung: Es soll schöner aussehen. Quelle: European Home Improvement Monitor, USP Marketing Consultancy
17.08.2018

Schöner und komfortabler soll es sein: Das sind die Hauptgründe, weswegen sich europäische Konsumenten an ein Home-Improvement-Projekt machen. Im European Home Improvement Monitor von USP Marketing Consultancy wurden sie mit 30 beziehungsweise 25 Prozent am häufigsten von den Befragten genannt.
Allerdings gibt es von Land zu Land Unterschiede. So nennen die Schweden und Dänen zu jeweils 28 Prozent die Instandhaltung als wichtigstes Motiv (im europäischen Durchschnitt 23 Prozent). Der Grund dafür liegt offenbar darin, dass dort häufiger mit Holz gebaut wird und Holz wegen des Klimas einen höheren Aufwand für die Instandhaltung erfordert.
Gefragt, was sie von einem Projekt abhält, geben die Verbraucher in erster Linie das limitierte Budget an; dieser Grund wird von 23 Prozent genannt. Mit großem Abstand folgen Zeitmangel (8 Prozent) und das Problem, einen guten Handwerker zu finden (7 Prozent).
Zu wenig Geld: Das größte Hindernis für ein Projekt zu Hause ist der zu kleine Geldbeutel. Quelle: European Home Improvement Monitor, USP Marketing Consultancy
Zu wenig Geld: Das größte Hindernis für ein Projekt zu Hause ist der zu kleine Geldbeutel. Quelle: European Home Improvement Monitor, USP Marketing Consultancy
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch