Plus 22 Prozent 2017

Nach Umsatzsprung modernisiert Praktiker Ungarn seine Märkte

Praktiker Ungarn hat damit begonnen, sein gesamtes Filialnetz zu modernisieren.Bildunterschrift anzeigen
Praktiker Ungarn hat damit begonnen, sein gesamtes Filialnetz zu modernisieren.
07.11.2018

Praktiker Ungarn hat ein Investitionsprogramm gestartet und will alle seine derzeit 20 Märkte bis 2023 modernisiert haben. Die ersten Modernisierungsprojekte sind bereits abgeschlossen, meldet der Branchendienst Bricoretail.ro. Begonnen wurde mit den kleineren Standorten, die größeren folgen nach und nach.
Hintergrund ist ein starkes Umsatzwachstum der Baumarktkette. Im vergangenen Jahr hat die Kette ihren Umsatz um 22 Prozent auf 47.8 Mrd. HUF (148 Mio. Euro) gesteigert. Das hatte Geschäftsführer Karl-Heinz Keth im Juni auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Damals äußerte er auch die Erwartung, im Jahr 2018 auf ein Umsatzplus von 10 Prozent zu kommen. Keth, der noch beim deutschen Praktiker-Konzern gearbeitet hatte, ist zu einem Viertel an Praktiker Ungarn beteiligt. Im Jahr 2016 hatte die Wallis Group die Mehrheit übernommen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch