Optimistischer Ausblick

Egger mit positiver Bilanz zum Geschäftshalbjahr

Das Stammwerk der Egger-Gruppe in St. Johann in Tirol.Bildunterschrift anzeigen
Das Stammwerk der Egger-Gruppe in St. Johann in Tirol.

Die Egger-Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol schloss das erste Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2018/2019 (Stichtag 31. Oktober 2018) mit einem konsolidierten Umsatz von 1,43 Mrd. Euro und einem bereinigten operativen Ergebnis (EBITDA) von 231,4 Mio. Euro ab. Der Umsatz wuchs damit um 8,2 Prozent, das operative Ergebnis um 4,0 Prozent. Den größten Umsatzanteil mit 76,5 Prozent erwirtschaftete Egger im Produktbereich Möbel und Innenausbau. Der Bereich Fußboden hatte einen Anteil von 14,1 Prozent, das neu geschaffene Segment Sonstiges von 9,4 Prozent. Für das zweite Halbjahr erwartet Egger eine stabile Entwicklung in allen europäischen Märkten und Russland.
Das seit 1961 bestehende Familienunternehmen beschäftigt rund 9.600 Mitarbeiter. Diese stellen weltweit an 18 Standorten eine Produktpalette aus Holzwerkstoffen (Span-, OSB- und MDF-Platten) sowie Schnittholz her. Egger hat weltweit Abnehmer in der Möbelindustrie, dem Holz-Fachhandel sowie bei Baumärkten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch