„Andi Arbeit“ in Stade

Toom testet Konzept: größeres Sortiment, neue Services, mehr Beratung

Die Fassade des neuen Toom-Marktes in Stade.
Bildunterschrift anzeigen
Die Fassade des neuen Toom-Marktes in Stade.
31.05.2019

Toom testet in Stade in einem neu errichteten Markt ein neues Konzept. Es soll die Kompetenz über die Aspekte Sortiment, Beratung und Service besser sichtbar machen. Damit sollen nicht zuletzt auch Profikunden und insbesondere werkstattlose Handwerker, so genannte White Van People, angesprochen werden.
Dazu wurde das Sortiment um eine Reihe von Fachhandelsmarken erweitert. Es bietet auf 8.600 m² rund 20 Prozent mehr Artikel als ein Toom-Markt vergleichbarer Größe; insgesamt sind die Industriemarken stärker sichtbar. Eine größere Rolle spielen außerdem regional bedeutsame Sortimente. In der Hansestadt 50 km nordwestlich von Hamburg sind das insbesondere Bootszubehör, Angeln (Süß- und Salzwasser) sowie Reiten.
Möglich wird die höhere Artikelzahl durch höhere Regale und einen Regalbehang bis zu einer Höhe von 2,40 Metern.Auch das Ladenlayout weicht vom Toom-Standard ab. So gibt es in dem neuen Markt einen quer zum Eingang ausgerichteten Mittelgang, auf dem die Servicepunkte Kundeninformation, Farbmischanlage und Zuschnittservice platziert sind.
Außer dem Sortiment und der Flächenplanung wurden auch die Aspekte Beratungsqualität und Service weiterentwickelt. Außergewöhnlich ist vor allem der eigens angestellte Mitarbeiter für den Service "Andi Arbeit"; das ist sozusagen ein eigener White Van Man des Marktes, der für kleinere Arbeiten gebucht werden kann. Weitere neue Services sind unter anderem ein Reparaturservice für Gartengeräte und ein Automat zum Austausch von Gasflaschen.
Für die Beratung vor allem von Endverbrauchern stehen zwei geschlossene Beratungsbüros zur Verfügung, in denen größere Kundenprojekte geplant werden. Beratungstermine können Kunden auch online vereinbaren. Am Eingang des Marktes ist die Abholstation für online bestellte Ware (Click & Reserve) eingerichtet. Auf mehreren großformatigen Touchscreens im Markt können Kunden zum Regalplatz der gesuchten Produkte navigieren oder auf das Online-Sortiment von Toom zugreifen.
Toom ist seit 2007 in Stade mit einem seinerzeit von Marktkauf übernommenen Standort vertreten. Dieser Markt bleibt weiter bestehen.Stade II, wie der neue Standort intern heißt, ist dagegen komplett "ein Test", sagte CEO René Haßfeld bei der Eröffnung.
Die Abholstation im Stader Toom-Markt.
Die Abholstation im Stader Toom-Markt.
Und so wird Andi Arbeit beworben.
Und so wird Andi Arbeit beworben.
Touchscreen zum Navigieren durch den Markt.
Touchscreen zum Navigieren durch den Markt.
Für die Kundenberatung stehen separate Büros zur Verfügung.
Für die Kundenberatung stehen separate Büros zur Verfügung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch