Online-Anteil sieben Prozent

Praktiker Ungarn wächst 2018 um 20 Prozent

Praktiker Ungarn betreibt derzeit 20 Standorte und würde gerne weiter expandieren.Bildunterschrift anzeigen
Praktiker Ungarn betreibt derzeit 20 Standorte und würde gerne weiter expandieren.
14.06.2019

Praktiker Ungarn meldet für 2018 einen Umsatzrekord. Die Erlöse sind um 19,5 Prozent auf 57,1 Mrd. Forint (178 Mio. Euro) gestiegen. Damit beansprucht das Unternehmen, das dem früheren Landeschef Karl-Heinz Keth und der Wallis-Gruppe gehört, Platz zwei im ungarischen Baumarkthandel, dessen Gesamtvolumen auf 160 Mrd. HUF (498 Mio. Euro) geschätzt wird. Für 2019 rechnet Keth mit einem weiteren Wachstum um rund 15 Prozent.
Mit zweistelligen Zuwachsraten trägt der Online-Shop zur Umsatzentwicklung bei. Rund 7 Prozent des Gesamtumsatzes ging 2018 auf dessen Konto. Im Webshop sind rund 30.000 Artikel verfügbar.
Keth führt die positive Gesamtentwicklung vor allem auf die Modernisierung der Märkte zurück. Im vergangenen Jahr wurden sechs Standorte umgebaut, bis 2023 will man alle 20 Standorte mit ihren 130.000 m² Verkaufsfläche modernisiert haben. Den Angaben zufolge investiert Praktiker Ungarn dafür jährlich 1,6 Mrd. HUF (5 Mio. Euro). Außerdem möchte das Unternehmen gerne in zwei oder drei weitere Städte des Landes expandieren. Weil das wegen staatlicher Regulierungen schwierig sei, prüfe man auch eine Expansion ins benachbarte Ausland, sagte Keth der Budapester Zeitung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch