Quartalsbericht

Holzpreise und Strafzölle dämpfen die Erwartungen von Home Depot

Das US-amerikanische Unternehmen Home Depot ist der größte Baumarktbetreiber der Welt.Bildunterschrift anzeigen
Das US-amerikanische Unternehmen Home Depot ist der größte Baumarktbetreiber der Welt.
21.08.2019

Der Preisverfall von Holz und die Ankündigung weiterer Strafzölle haben Home Depot dazu veranlasst, seine Umsatzerwartungen zurückzuschrauben. Statt eines Gesamtwachstums von 3,3 Prozent erwartet der US-amerikanische Weltmarktführer jetzt ein Plus von 2,3 Prozent im Geschäftsjahr 2019/2020; bei den flächenbereinigten Umsätzen sind es 4,0 statt 5,0 Prozent. Das geht aus dem jüngsten Quartalsbericht des Unternehmens hervor.
Im zweiten Quartal (Ende: 4. August 2019) hat Home Depot 30,839 Mrd. USD umgesetzt. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das flächenbereinigte Wachstum betrug insgesamt 3,0 Prozent, in den USA 3,1 Prozent. Die starke Differenz zwischen den absoluten und den flächenbereinigten Steigerungsraten sei darauf zurückzuführen, dass das Geschäftsjahr 2018 53 Wochen hatte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch