IVG-Medientag

Nachfrage nach mehr Wertigkeit im Garten

Besuch auf dem heutigen IVG-Medientag in Köln.Bildunterschrift anzeigen
Besuch auf dem heutigen IVG-Medientag in Köln.

Der Gartenmarkt ist im Jahr 2019 kaum gewachsen. Das Gesamtmarktvolumen hat sich um 0,1 Prozent auf 18,655 Mrd. Euro erhöht. Diese Zahlen nannte der Marktforscher Klaus Peter Teipel auf dem IVG-Medientag heute in Köln. Dabei haben die Baumärkte deutlich besser abgeschnitten, denn sie haben ihre Umsätze um 3,7 Prozent erhöht. Die Fachgartencenter haben diesen bislang noch hochgerechneten Zahlen zufolge um 2,1 Prozent zugelegt. Für das Jahr 2020 erwartet Teipel ein Wachstum von rund 0,6 Prozent. "Der Gartenmarkt ist sehr stabil", beschrieb er die langjährige Entwicklung.
Insgesamt sieht Teipel einen Trend zu mehr Wertigkeit, Qualität und Nachhaltigkeit im Nachfrageverhalten der Endverbraucher. Er bestätigte damit die Einschätzung, die Christoph Büscher, der Vorsitzende des Industrieverbands Garten, in seiner Begrüßung zum Medientag geäußert hatte. "Es wird kritischer konsumiert", sagte er. "Ich glaube, dass das für den grünen Markt viele Chancen bietet." Die Branche könne "vorsichtig optimistisch" sein.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch