Bitkom-Umfrage

Das Smart Home wird zunehmend beliebter

37 Prozent der Befragten gaben an, Smart-Home-Anwendungen zu nutzen. Bildunterschrift anzeigen
37 Prozent der Befragten gaben an, Smart-Home-Anwendungen zu nutzen. 
23.10.2020

Knapp 4 von 10 Deutschen (37 Prozent) nutzen Smart-Home-Anwendungen – das sind sechs Prozentpunkte mehr als im Jahr 2019 (31 Prozent) und elf Prozentpunkte mehr als 2018 (26 Prozent). Jeder Zweite (49 Prozent) würde in seinen eigenen vier Wänden zudem am liebsten alle technischen Geräte miteinander vernetzen und digital steuern. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.465 Deutschen, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde.

Intelligente Lampen und Leuchten sind die meist verwendeten Smart-Home-Lösungen, sie werden von jedem vierten Bundesbürger (23 Prozent) genutzt. 15 Prozent nutzen intelligente Heizkörperthermostate, 13 Prozent verwenden smarte Steckdosen. 18 Prozent der Befragten besitzen eine intelligente Alarmanlage und 16 Prozent ein intelligentes System zur Videoüberwachung. 11 Prozent lassen ihre Rollläden automatisch öffnen und schließen, 9 Prozent besitzen einen Staubsaugerroboter, 8 Prozent smarte Gartengeräte wie autonome Rasenmäher oder digital gesteuerte Rasensprenger.

Zu den Hauptgründen für die Nutzung von Smart-Home-Anwendungen zählen mehr Komfort und Lebensqualität (72 Prozent), mehr Sicherheit (65 Prozent) sowie der Wunsch, energieeffizienter zu leben (52 Prozent). Zwar geben insgesamt nur 6 Prozent der Nutzer an, mithilfe von Smart-Home-Anwendungen länger selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben zu wollen, bei Nutzern jenseits der 65 sind es jedoch 38 Prozent. Zudem sind 60 Prozent grundsätzlich der Ansicht, dass Smart-Home-Anwendungen die Energieeffizienz verbessern können.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch