JOM-Studie

DIY-Branche wirbt zu wenig über Youtube-Erklärvideos

Werbung aus dem Bereich DIY macht bei den untersuchten Videos lediglich einen Anteil von vier Prozent aus. Bildunterschrift anzeigen
Werbung aus dem Bereich DIY macht bei den untersuchten Videos lediglich einen Anteil von vier Prozent aus. 
26.11.2020

Beinahe die gesamte DIY-Branche nutzt Erklärvideos auf Youtube zu wenig für Werbeeinblendungen. Zu diesem Ergebnis kommen die Digitalspezialisten der JOM Group. Die Agentur hat im Juli dieses Jahres 500 Youtube-Aufrufe untersucht, verteilt auf 10 Clips. Doch lediglich bei 4,4 Prozent der aufgerufenen YouTube-Videos hat ein Unternehmen der DIY-Branche geworben. Während das Finanzwesen mit 128 Anzeigen den größten Anteil (26 Prozent) ausmachte, bezogen sich lediglich 22 Anzeigen aus den 500 abgespielten Videos auf Produkte oder Dienstleistungen aus dem DIY-Bereich.

76,7 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung nutzen Youtube. Zu den beliebtesten Kategorien zählen dabei Aufklärungsvideos/Tutorials. Mehr als 50 Prozent der Nutzer sehen sich Videos an, um Dinge zu erlernen, die sie zuvor noch nicht gemacht haben.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch