Januar-Umsätze

Minus 43 Prozent bei Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf

Geschlossen seit 16. Dezember 2020 - das hinterlässt deutliche Spuren in der Handelsstatistik.Bildunterschrift anzeigen
Geschlossen seit 16. Dezember 2020 - das hinterlässt deutliche Spuren in der Handelsstatistik.
02.03.2021

Der Lockdown seit Mitte Dezember macht sich massiv in den für die DIY-Branche relevanten offiziellen Januar-Zahlen bemerkbar. Um real 43,2 Prozent lagen die Umsätze des Einzelhandels mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf unter dem Wert vom Januar 2020, so die vorläufigen Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland insgesamt haben im Januar 2021 real 8,7 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat.

Von den Geschäftsschließungen stark profitiert hat indes der Internet- und Versandhandel, bestätigen die offiziellen Statistiker. Dieser Handelszweig verzeichnet im Januar einen Umsatzanstieg von real 31,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Destatis-Umsatzkurve des Einzelhandels
Die Destatis-Umsatzkurve des Einzelhandels (Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis))
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch