Destatis 

Wohnungsbestand nur leicht gestiegen

Die Wohnfläche nahm in den vergangenen Jahren stetig zu. Bildunterschrift anzeigen
Die Wohnfläche nahm in den vergangenen Jahren stetig zu. 
16.07.2021

Ende 2020 gab es in Deutschland 42,8 Millionen Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Wie das Statistische Bundesamt Destatis weiter mitteilt, stieg der Wohnungsbestand im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent oder 290.966 Wohnungen. Im Vergleich zum Jahr 2010 erhöhte sich der Wohnungsbestand um 5,7 Prozent beziehungsweise 2,3 Millionen Wohnungen. Somit kamen Ende 2020 auf 1.000 Einwohner 515 Wohnungen und damit 20 Wohnungen mehr als zehn Jahre zuvor.

Durchschnittswohnung 92,0 m² groß

Die Wohnfläche des Wohnungsbestandes betrug Ende 2020 insgesamt etwas über 3,9 Milliarden m². Damit vergrößerte sie sich gegenüber dem Jahr 2010 um 7,0 Prozent. Die Wohnfläche je Wohnung betrug Ende 2020 durchschnittlich 92,0 m², die Wohnfläche je Einwohner 47,4 m². Damit haben sich die Wohnfläche je Wohnung seit dem Jahr 2010 um 1,1 m“ und die Wohnfläche je Einwohner um 2,4 m“ erhöht. Die durchschnittliche Zahl der Bewohner je Wohnung nahm ab: von 2,02 auf 1,94.

(Quelle: Destatis)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch