Ryobi-Mutter

TTI steigert Umsatz

In dieser Saison kommen einige neue Produkte hinzu. (Quelle: TTI/Ryobi)
In dieser Saison kommen einige neue Produkte hinzu. 
07.03.2023

Techtronic Industries (TTI) erzielte nach einer annähernden Verdoppelung der Umsatzbasis von 2018 bis 2021 im Jahr 2022 in lokaler Währung ein Umsatzplus von 2,8 Prozent. Das sei auf das außerordentliche Wachstum des Milwaukee-Geschäfts zurückzuführen, so die chinesische Unternehmensgruppe. In US-Dollar stieg der Umsatz von 13.203 Mio. im Jahr 2021 auf 13.254 Mio. im zurückliegenden Jahr. Das entspricht einer Zunahme um 0,4 Prozent.

Der Geschäftsbereich Power Equipment von TTI, zu dem die Marken Ryobi, AEG und Milwaukee gehören und der 93 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht, wuchs währungsbereinigt um 5,5 Prozent. Milwaukee wuchs 21,8 Prozent in Landeswährung und glich damit Rückgänge in den Verbraucher- und Bodenpflegegeschäften aus.

„TTI ist gut positioniert, um 2023 besser abzuschneiden als der Markt. Wir haben unsere Fixkosten gestrafft und unser Produktionsniveau umsichtig gesteuert, während wir eine Reihe innovativer neuer Produkte entwickelt haben“, berichtet TTI-CEO Joseph Galli.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch