diy plus

Der 150. hagebaumarkt steht in Ratzeburg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Der 150. hagebaumarkt steht in Ratzeburg 1979 wurde das Baumarkt-Konzept der hagebau zum ersten Mal realisiert - 12 Jahre später, am 13. November 1991, werden zwischen Flensburg und Passau, zwischen Aachen und Cottbus 150 hagebaumärkte betrieben. Zum Jahresende 1991 waren es 153 - damit hat die hagebau nach OBI in Deutschland die dichteste Distribution. Der “Domino-Effekt" läßt sich bei der hagebau anhand der Zahl der Märkte, die jährlich neu hinzukamen, gut erkennen: 6 Jahre dauerte es, bis der 50. hagebaumarkt realisiert werden konnte - in der Folge brauchte es nur weitere 6 Jahre, um noch 100 Märkte “draufzupacken" - ein Ergebnis des Erfolgs der Märkte und des Interesses der hagebau-Gesellschafter, sich mit einem Baumarkt ein weiteres Standbein zu verschaffen und vom DIY-Boom in Deutschland zu partizipieren. Die Zustimmung der hagebau-Gesellschafter zum hagebau-Baumarktkonzept ist ungebrochen, wobei in den zurückliegenden beiden Jahren die Öffnung der Grenze zu Ostdeutschland der hagebau einen zusätzlichen Schub bescherte; allein in diesem Jahr konnten dort 10 neue hagebaumärkte eröffnet werden. So schnellte die Zahl der Neueröffnungen in ganz Deutschland pro Jahr 1990 auf 18 und 1991 auf 21 hoch. Rund 900 Mio. DM setzten die 152 hagebaumärkte 1991 um - gemessen an der Distribution ist das unterdurchschnittlich (OBI kommt mit 215 Märkten auf 2,2 Mrd. DM, Stinnes mit 131 Märkten auf 1,2 Mrd. DM), doch der Grund dafür ist einfach: hagebaumärkte stehen in aller Regel auf dem Grund und Boden der hagebau-Gesellschafter, überwiegend als…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch