diy plus

Mit den Kunden Profil gewinnen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     KOMMENTAR Mit den Kunden Profil gewinnen Bernhard F. Kochanneck, mit seinen Götzen-Baumärkten Pionier und Marktführer in den neuen Bundesländern, referierte kürzlich auf dem Fachmarkt-Forum des Handelspapstes Prof. Dr. Bruno Tietz über den Aufbau der Distribution in den neuen Bundesländern - und erntete staunende Bewunderung. Die Anzahl der Märkte, das Tempo und überhaupt die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in einer Welt mit völlig anderen Gesetzmäßigkeiten als den gewohnten derart risikofreudig auseinanderzusetzen, faszinierte die Zuhörer, die aus allen Bereichen des Handels und der Konsumgüterwirtschaft stammten. Dabei ist Götzen “nur" Teil einer gigantischen Bewegung, die innerhalb von zweieinhalb Jahren im “Wilden Osten" ein inzwischen nahezu lückenloses Baumarkt-Netz geschaffen hat. Diese Dynamik wird außerhalb der DIY-Branche und des Lebensmittelhandels mit ungläubigem Staunen verfolgt. Bewunderung erregt vor allem, daß in der DIY-Branche (im Gegensatz zur Food- und SB-Warenhaus-Szene) nicht ausschließlich die konzerngeführten Unternehmen derart kräftig expandieren, sondern ebenso eine Reihe mittelständischer Privatunternehmen: Neben Götzen sind dies Hornbach, Wirichs, Max Bahr, Bauhaus, Hellweg sowie die Gesellschafter der Kooperationen hagebau, Interpares, Mobau, E/D/E, NB und EK Bielefeld, nicht zu vergessen die OBI-Franchisenehmer. Das Fachmarkt-Forum erlaubte außerdem wieder einmal einen Blick nach Amerika. Berater Walter Loeb schilderte die heutige Konsumsituation in den rezessionsgeschüttelten USA. Krisenstimmung und Zeitdruck haben…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch