diy plus

Zehn Jahre Wassersparen mit activ

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Zehn Jahre Wassersparen mit activ Als Dieter Kuhn vor rund zwölf Jahren anfing, über Wasserspar-Produkte für den Haushalt nachzudenken und seine ersten Gehversuche mit handgefertigten Werkzeugen machte, war das Thema für die DIY-Branche noch weit von einer erfolgreichen Vermarktung entfernt. Doch für den Eltviller Maschinenbautechniker stand schon damals fest, daß Trinkwasser ein viel zu kostbares Gut ist, um es zum Teil nutzlos zu vergeuden. Der Tüftler: Dieter Kuhn vor einer Wand mit zahlreichen Patentschriften und Gebrauchsmusterschutz-Urkunden. Ideenreichtum und Beharrlichkeit bei der Verfolgung der gesteckten Ziele zeichnen den Erfinder Kuhn aus, der mittlerweile über 30 Patente und Gebrauchsmuster in vielen Ländern angemeldet hat. Ohne sein Durchhaltevermögen auch in mageren Zeiten hätte es in diesem Jahr kein Firmenjubiläum geben können. So manches Mal stand er vor der Aufgabe, bekennt Dieter Kuhn im Gespräch mit dem diy-Branchenmagazin. Niedrige Preise für Wasser und Heizöl bestimmten Anfang der 80er Jahre das Verbraucherverhalten, und in den Bau- und Heimwerkermärkten gab es erst keine oder nur bescheidene Regalwände mit Armaturen und Sanitärbedarf. Viele Häuser wie Hertie, Nürnberger Bund, Wertkauf, Tengelmann-Gruppe, Kriegbaum usw. haben die vor zehn Jahren gegründete activ GmbH Anfang der 80er Jahre durch Tests und Dauerverkäufe unterstützt und die Kunden auf die Wasserspar-Produkte aufmerksam gemacht. Heute sieht das anders aus: Auf dem Markt für Wasserspar-Artikel tummeln sich etliche Mitbewerber. Von ihnen will…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch