diy plus

OBI - auch mit Gartenparadiesen ganz vorn

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT OBI - auch mit Gartenparadiesen ganz vorn Die Wermelskirchener Franchise-Systemzentrale war eine der ersten in der Baumarkt-Szene, die in den Grünen Markt einstiegen. Mit über 100 integrierten und 4 freistehenden Gartenparadiesen hat sich OBI mit rund 400 Mio.DM Umsatz im Grünen Markt einen Spitzenplatz erobert - getreu dem Leitspruch von Manfred Maus: “Wenn ich etwas anpacke, muß ich es konsequent tun". Die Konsequenz beim Einstieg in den Grünen Markt lag sowohl im “Ob" als auch im “Wie": Das OBI-Marketing-Konzept sieht die permanente Anpassung an neue Markttrends vor, also lag es nahe, dem Verbraucherverhalten zu folgen und das klassische OBI-Sortiment um grüne Ware zu ergänzen, und zwar professionell. So wurde der Bau- und Heimwerkermarkt-Konzeption die eigenständig erarbeitete Gartenparadies-Konzeption zur Seite gestellt. Von Anfang an setzte OBI auf Fachkompetenz, d.h., die grüne Vertriebsschiene wurde nicht einfach “mit-gemanagt", sondern es wurden in der Zentrale spezielle Fachleute für die Schwerpunkttätigkeiten Einkauf, Merchandising und Werbung engagiert. Außerdem warb der Franchisegeber bei den Franchisenehmern vehement für die neue Vertriebsschiene. Neue OBIs wurden gleich mit Gartenparadiesen geplant, bestehende Bau- und Heimwerkermärkte nach Möglichkeit um Gartenparadiese erweitert. So konnte OBI mit der neuen Vertriebsschiene in relativ kurzer Zeit beachtlich expandieren. Gemessen an der Distribution ist OBI im Grünen Markt klar die Nummer eins. Umsatzbezogen dürfte es ein knappes Kopf-an-Kopf-Renner mit dem…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch