diy plus

Serie &quot

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SERIE Serie “Die Entwicklung des deutschen DIY-Handels" Stinnes BauMarkt AG Angefangen hat eigentlich alles damit, daß man gegen Ende der 60er Jahre bei der Stinnes-Tochterfirma Gloria-Gas feststellen mußte, daß der Absatz von Propangas in Bayern beträchtlich rückläufig war. Den Verantwortlichen des Unternehmens, Dr. Knauer, und seinem Assistenten Peter Biel fiel somit die Aufgabe zu, sich Gedanken über die Entwicklung neuer Verkaufskonzeptionen zu machen, mit denen man diese negative Entwicklung im Gas-Bereich auffangen konnte. Dies war zu einer Zeit, in der die Motorisierung bei uns voll in Fahrt kam und in den USA die großen Heimwerkermärkte bereits wie Pilze aus dem Boden schossen, während in Deutschland - obwohl die Nachfrage nach Baustoffen und Selbermacher-Artikeln vorhanden war - erst wenige kleinflächige Hobby- und Bastelläden vorzufinden waren. Das Resultat der Überlegungen bei der Gloria-Gas war dann folgerichtig auch der Aufbau der von Gloria-Reifenhandel (heute Stinnes-Reifendienst) und, unter dem Namen “Selbermachen & Co.", die Eröffnung eines ersten Heimwerkermarktes. Immerhin hatte dieser erste Testmarkt in München, mit seiner 1.200 qm großen Verkaufsfläche, seinen rund 3.000 Artikeln und 12 Mitarbeitern, gleich soviel Erfolg, daß innerhalb weniger Jahre durch weitere Neueröffnungen ein prächtiger Filialbetrieb heranwuchs. Die Sortimente der ersten “Selbermachen & Co"-Heimwerkermärkte umfaßten neben Grundbaustoffen, Werkzeugen, Holz, Farben-Tapeten-Teppichen auch Bastel- und Sportartikel, aber wenig Sanitärprodukte, keine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch