diy plus

BHB-Herbstsymposium begeisterte mit kompetenten Referenten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     BHB-VERBANDSMITTEILUNGEN Herbstsymposium begeisterte mit kompetenten Referenten Die Aufgabe war nicht leicht, aber der BHB-Bundesverband deutscher Bau-, Heimwerker- und Gartenfachmärkte e.V. meisterte sie souverän: Das 12. BHB-Symposium war ebenso kompetent und gut besucht wie das vorangegangene. Der Selbstdarstellung des Branchen-Verbandes kann damit die Note “sehr gut" gegeben werden. Vermittelte Insider-Wissen über den “Islam als politische Kraft" - Gerhard Konzelmann. Im Vorfeld mag so mancher erstaunt die Augenbrauen gelupft haben ob des avisierten Festvortrages von Gerhard Konzelmann über den Islam: “Was hat das denn nun mit der DIY-Branche zu tun?" - Na gut: wenig. Aber hochinteressant war es für die gut 200 überwiegend weltoffenen Führungskräfte aus Handel und Industrie, sich aus erster Hand und noch dazu in hervorragender Rhetorik über die der westlich-christlichen Welt doch recht fremden Geheimnisse des Islam informieren zu können. Gerhard Konzelmann, ARD-Korrespondent für die arabische Welt und demnächst für die islamischen Staaten Zentralasiens, erläuterte in seinem gut zweistündigen Vortrag die Hintergründe islamischer Denkart und wie Moslems das christliche Abendland empfinden, erfahren und einschätzen. Da wurde aktuelles politisches Tagesgeschehen, das aus Zeitungsberichten und TV-Abendnachrichten bekannt ist, auf einmal im großen Zusammenhang verständlich. Darüber hinaus scheute sich Konzelmann auch nicht, Dinge preiszugeben, über die normalerweise öffentlich weder geschrieben noch gesprochen wird, weil sie so menschlich und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch