diy plus

diy-International

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     diy-INTERNATIONAL 1992 vor allem Flächenerweiterungen in Österreich Die Übernahme bestehender Standorte und die Erweiterung der Verkaufsflächen kennzeichnete 1992 die Baumarkt-Entwicklung in Österreich. Lediglich neun Neueröffnungen meldeten die Baumarktbetreiber, ihnen standen gleichzeitig aber fünf Schließungen gegenüber. Damit erhöhte sich die Zahl der Baumärkte unter dem Strich lediglich um vier auf jetzt 246. Die Verkaufsfläche stieg um rund 20.000 qm auf knapp 490.000 qm. Auf der anderen Seite sorgten diverse Kooperations- und Übernahmeverhandlungen der Baumarktgruppen untereinander für erhebliche Unruhe. Bis Jahresende kam es aber nur in einem Fall zu einer positiven Entscheidung. Seinen bisher größten Baumarkt eröffnete bauMax in Graz mit rund 7.000 qm. Vier neue kamen insgesamt hinzu, einer wurde geschlossen, sodaß man nun 51 Märkte betreibt. Unter den kleinen Filialisten zeigte sich Baufreund aktiv und eröffnete einen neuen Markt; noch im ersten Halbjahr 1993 soll ein weiterer folgen. Fünf neue Mitglieder hat seit 1. Januar die ÖBAU, und damit gleichzeitig rund 7.000 qm mehr Verkaufsfläche. Verkaufsflächenverteilung in Österreich So sehen sich die Heimwerker Österreichs Das hobbymäßige Handwerken erfreut sich auch in Österreich zunehmend größerer Beliebtheit: 91 Prozent der Männer und 60 Prozent der Frauen üben DIY-Tätigkeiten aus. Annähernd 40 Prozent aller Do-it-yourselfer beurteilen ihre handwerklichen Fähigkeiten als fortgeschritten. 8 Prozent der Frauen, die DIY-Tätigkeiten ausüben, bezeichnen sich als fortgeschrittene…
Zur Startseite
Lesen Sie auch