diy plus

"Da paßt was rein ..."

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT “Da paßt was rein..." “Jopa, da paßt was rein..." - unter diesem Motto präsentiert das westfälische Traditionsunternehmen Metall- und Kunststoffbehältnisse für beinahe alle Zwecke, darunter auch für den Hobbygärtner, für Haus und Garten. Die Profibox mit Deckel ist stapelbar und hält mehr aus als ein kleines Hündchen. Der neue Slogan soll helfen, den Bekanntheitsgrad der Marke zu stärken. Überhaupt spielt das Marketing die erste Geige im Vermarktungs-Konzert von Jopa. Kundennähe wird deshalb groß geschrieben. Hierfür sorgen allein 20 Handelsvertreter, die die Märkte besuchen, und ein acht Mann starker Vertriebs-Innendienst. Mit insgesamt 110 Mitarbeitern hat das Ahlener Familienunternehmen den Umsatz zwischen 1990 und 1994 von 20 auf 27 Mio. DM gesteigert. Das Ziel für 1995: 30 Mio. DM. Um dies zu erreichen, hat sich Jopa einiges einfallen lassen. Schließlich hat man auch gegen steigende Kosten und abbröckelnde Preise - wie in anderen Produktgruppen auch - zu kämpfen. Die Marktstrategie von Jopa beinhaltet daher jede Menge verkaufsfördernder Maßnahmen. Da ist zum einen die “Eimeroffensive" von Jopa. Die aus umweltverträglichem PE-Kunststoff hergestellten Behältnisse, wie man sie von jeder Baustelle kennt, erhalten dabei ein eigenes, unverwechselbares Gesicht und eine saisonangepaßte Farbgestaltung. Doch ist es nicht nur die Farbe, die den Unterschied macht: Durch die zugehörigen Accessoires empfehlen sich die Eimer als wiederverwertbare Verpackung für alle möglichen Gelegenheiten, was man bei Jopa als “Marketing direkt am Produkt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch