diy plus

Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     AKTUELL Allianz zwischen Baustoffhandel und Holzhandel Mehr Fachkenntnisse, mehr Marktnähe, bessere Einkaufsmöglichkeiten und Einsparungen bei der Verwaltung erwarten die Geschäftsführer Gerhard Spahn (Weyrich-Holz KG), Eckhard Homann (Holz-Sundermann) und Reinhold Gerhardt (Hagebau-Gesellschafter Gerhardt GmbH) von der Partnerschaft ihrer Unternehmen. Ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Baustoff- und Holzhandel ist das rund 800 qm große Freigelände in Altenstadt, das von den drei Partnern als abwechselungsreiche Garten-Park-Landschaft gestaltet wurde. Noch deutlicher wird die Zusammenarbeit beim ersten gemeinsamen Bauprojekt sichtbar. In Bad Camberg wurde im August unter einem Dach ein Holz-Groß- und Einzelhandel sowie ein neuer Hagebaumarkt eröffnet. Ein weiteres gleichartiges Projekt ist geplant. Weil Baustoffe und Holz vielfach bei den gleichen Projekten gebraucht und verwendet werden, die Märkte also weitgehend identisch sind, stehen die Erfolgschancen dieser Zusammenarbeit von vornherein gut. Hinzu kommt, daß der Kompetenztransfer in beide Richtungen wirkt. So ist mit dieser strategischen Allianz ein neues Instrument zur Erhaltung des Mittelstandes und der Mittelstandsförderung speziell im Holz- und Baustoffhandel geschaffen worden. Holzhändler und Baustoffhändler vor ihrem ersten gemeinsamen Projekt in Bad Camberg. Von links: Gerhard Spahn (Weyrich-Holz KG), Reinhold Gerhardt (Gerhardt GmbH) und Eckhard Homann (Holz-Sundermann). Zunahme von Franchise-Zentralen Die Kölner BBE-Unternehmensberatung hat bereits 1987 erstmalig eine Datei…
Zur Startseite
Lesen Sie auch