diy plus

Deubau: Aussteller und Besucher zufrieden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MESSEN Deubau: Aussteller und Besucher zufrieden Die Deubau 94 hat ihr Ziel erreicht. Das Fazit am letzten Messetag ist rundum positiv ausgefallen. Starkes Bau-Interesse hat nach Angaben der Messeleitung eine kräftige Nachfrage ausgelöst. Starkes Interesse am Bau hat der diesjährigen Deubau einen kräftigen Nachfage-Schub beschert. 89 Prozent der insgesamt 770 Aussteller äußerten sich zufrieden mit dem Ergebnis ihrer Messebeteiligung: “Unsere Erwartungen wurden erfüllt." 82 Prozent konnten ihre wichtigsten Zielgruppen erreichen. Mehr als die Hälfte tätigte bereits während der Messe Abschlüsse. Aufgrund der hervorragenden Geschäftskontakte und des insgesamt positiven Messeverlaufs entschieden bereits 78 Prozent der Aussteller, auch an der nächsten Deubau teilzunehmen. Diese findet vom 17. bis 24. Januar 1996 auf dem Essener Messegelände statt. Die Messe-Ergebnisse belegen, daß die Deubau in ihrer Struktur stabil geblieben ist und noch mehr Profil gewonnen hat. Nach einhelliger Wertung des Fachbeirats bleibt die Deubau in Essen ein unverzichtbares Marketing-Instrument im Konzert der führenden Baufachmessen in Süd-, Ost- und Westdeutschland. Diesen Stellenwert bestätigten auch der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und das Bundesbauministerium. Mit insgesamt 131.500 Besuchern blieb die Deubau nicht nur in ihrer Anziehungskraft stabil, sondern es kamen auch noch mehr kompetente Besucher nach Essen. Der Anteil der Fachbesucher stieg gegenüber der letzten Deubau um sechs auf insgesamt über 80 Prozent. Unter dem Strich spiegelt der erfolgreiche…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch