diy plus

Lückenloses Programm für alle Anwender

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     FARBEN/LACKE Lückenloses Programm für alle Anwender Im DIY-Bereich sind die Markenprodukte Streich mit und Glemadur der Firma Brillux ein fester, heute nicht mehr wegzudenkender Bestandteil geworden. Über 100 Jahre Erfahrung in modernsten Fertigungstechniken, Spitzenqualität und Service sowie darauf abgestimmte Marketing-Konzepte sind die Grundlage für diesen Erfolg. Neben den Markenprodukten Streich mit und Glemadur werden noch viele andere Produkte unter den Namen von Handelspartnern aus Baumärkten, Kaufhäusern, Fachmärkten sowie Verbrauchermärkten für den DIY-Sektor produziert. Als kompetenter Partner bietet Brillux seinen Kunden hier ein lückenloses Spezialprogramm von Anstrich-, Lakkier- und Putzsystemen sowie Werkzeugen und Zubehör. Die Produktion - eine der modernsten in Europa - wird von internationalen Fachexperten als beispielhaft bezeichnet. Alle qualitätskritischen Herstellphasen werden elektronisch überwacht und gesteuert. Das garantiert konstante Spitzenqualität und ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Als erstes Unternehmen in Europa begann der Farbenhersteller bereits 1968 mit einem geschlossenen, computergesteuerten Produktionsverfahren. Diese Technik verhindert, daß Abgase, Stäube und ungeklärte Abwässer in die Umwelt gelangen. Ein eigenes Regeneratsystem, eine Dreistufen-Kläranlage, ein unterirdisches Sicherheitslager sowie die Zuführung der Rohstoffe im integrierten Tank- und Silosystem garantieren höchstmögliche Sicherheit. Umweltbewußtsein zeigt sich auch bei den Produkten selbst: Lacke ohne Schwermetallpigmente, organische…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch