diy plus

Optimismus überwog auf der EK-Frühjahrsbörse

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Optimismus überwog auf der EK-Frühjahrsbörse Die EK-Gruppe Bielefeld, eine der führenden Verbundgruppen der Hartwarenbranche, hat 1993 mit einem Umsatzplus von 9,6 Prozent auf 1,94 Mrd. DM (1992: 1,766 Mrd.) abgeschlossen. Auch 1994 stehen die Weichen bei der EK-Gruppe weiterhin auf Erfolg. EK-Vorstandsmitglied Stefan Feuerstein ist sowohl mit dem 1993er Ergebnis als auch mit den Zukunftsperspektiven mehr als zufrieden: “Wir freuen uns sehr, daß dieses Ergebnis wiederum weit über dem Branchendurchschnitt liegt und unser Wachstum seit Jahren weiter anhält. Das ist um so bemerkenswerter, als daß die Meßlatte im vergangenen Jahr konjunkturbedingt schon sehr hoch lag". Viele der rund 2.000 EK-Mitgliedsunternehmen haben sich rechtzeitig mit innovativen und zukunftsorientierten Strategien auf die sich wandelnden Zeiten eingestellt, so daß trotz des konjunkturellen Gegenwindes zahlreiche Firmenkonjunkturen verzeichnet werden können. Auch die Aufbauleistungen in den neuen Bundesländern haben sich positiv niedergeschlagen. Feuerstein machte zur Eröffnung der Frühjahrsbörse 1994 deutlich, daß die Bielefelder Einkaufskooperation trotz des derzeit frostigen Konsumklimas optimistisch in die Zukunft blickt. “Wachsende Arbeitslosenzahlen und sinkende Kaufkraft hinterlassen auch im Einzelhandel ihre Spuren. Auch wenn einige Sparten Federn lassen müssen, sind gravierende Einbrüche wie in der Industrie nicht zu befürchten. Ungeachtet der allgemeinen Rezession sind die Perspektiven für die von uns vertretenen Branchen nicht so schlecht. Nach unserer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch