diy plus

Viele neue Ideen für den Markt von morgen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Der Zeit voraus: das Bocholter Handelshaus verfügt über Electronic Cash, ein geschlossenes Warenwirtschaftssystem und elektronische Artikelsicherung. Viele neue Ideen für den Markt von morgen Interpares-Gesellschafter Geukes in Bocholt hat bis Ende letzten Jahres neben seinem etablierten Baustoffhandel auch einen - mit 1.300 qm überbauter Fläche eher bescheidenen - Bau- und Heimwerkermarkt betrieben. Nach einer rund sechsmonatigen Umbau- und Erweiterungsphase markiert die erreichte Verkaufsfläche von jetzt 6.000 qm (überbaut) den absoluten Spitzenwert der Interpares-Gruppe. Alles fürs schönere Heim: Baucenter Geukes in Bocholt. Nur Johann Siebels unterhält noch einen Markt in dieser Größe, und zwar in Marienhafe. Ermöglicht wurde die Vergrößerung in Bocholt durch die Nutzung eines Nachbargebäudes. Ergänzt wird der überbaute Verkaufsraum durch rund 800 qm Freigelände. Neu gestaltet wurde der Eingang zum Bau- und Heimwerkermarkt, der frühere Markteingang erhielt nach Umgestaltungsmaßnahmen eine Sonderfunktion zugewiesen. Durch ihn können gewerbliche Kunden ein- und ausgehen. Sie treffen beim Eintreten auf eine großzügige Beratungs-, Informations- und Bestelltheke, wo sie wie auch im benachbarten Baustoffhandel in gewohnter Weise bedient werden. Die neugeschaffene Eingangszone erschließt einen dreischiffigen Hallenbau, dessen Dachfläche wie bei einem Verkaufsgewächshaus teilweise verglast ist und so viel Tageslicht auf die dekorativen Sortimente fallen läßt, die hier versammelt sind: Leuchten für innen und außen, Deko-Artikel…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch