diy plus

Von Wetterlagen und von der Schadensbegrenzung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     KOMMENTAR Von Wetterlagen und von der Schadensbegrenzung Wetterfühlig Die Rekordbeteiligung bei der anstehenden GAFA - Internationale Gartenfachmesse - in Köln täuscht nicht darüber hinweg, daß die grüne Branche in dieser Saison mit einem Hauptfeind schwer zu kämpfen hatte: dem Wetter. War's im Frühjahr zuerst naß und kalt, so lähmte später die Sommerhitze offensichtlich sämtliche Aktivitäten der Hobbygärtner. Lediglich der Bewässerungssektor konnte davon profitieren. Bleibt also abzuwarten, wie die Orderbereitschaft des Handels in diesem Jahr ausfallen wird. Auf der Anbieterseite zeichnet sich inzwischen schon ab, mit welchen Innovationen der Nachfragedruck verstärkt, die Kauflust beim Endverbraucher geweckt werden soll. Die teilweise noch weiter verbesserte Produktqualität, vor allem aber der erhöhte Bedienungskomfort und die gesteigerte Anwendungssicherheit steht bei vielen Neuerungen im Vordergrund. Und auch die Kölner Messegesellschaft hat das Ihre dazu beigetragen und ist dem weiter wachsenden Interesse am grünen Markt mit einer zusätzlichen Optimierung der Hallenbelegung und einer verfeinerten Blockbildung mit neuen Angebotsschwerpunkten sehr weit entgegengekommen. Überrollt Am extremen Wetter allerdings konnte niemand etwas ändern. Als schwacher Trost mag die Tatsache herhalten, daß der gesamte Einzelhandel von der Hitzewelle überrollt worden ist, und teilweise ganz unverblümt mit einer - gesetzlich nicht statthaften - Verlängerung des Sommerschlußverkaufs geworben wurde. Die hitzebedingte Flaute bekam nicht zuletzt auch der gesamte…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch