diy plus

Aufklarende Wetterlage

Velux hat seinen Vertrieb für das Segment Sonnenschutz und Deko neu organisiert. Durch einen verbesserten Service, eine optimierte Kollektion und verbesserte Abverkaufssysteme werden nun auch verstärkt Baumärkte angesprochen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Beim Thema Sonnenschutz, hat man bei Velux festgestellt – da schlummert noch einiges Potential. Schließlich hat man die Zahlen über die verkauften Dachwohnfenster der letzten Jahre in der Schublade und kann deshalb abschätzen, wie groß das Marktpotential ist. Deshalb hat man bei dem Dachwohnfensterhersteller das Sortiment näher unter die Lupe genommen und beschlossen den Vertrieb, insbesondere über Baumärkte, zu forcieren.
Die Grundlage für die neue Strategie bildete eine Analyse der gegenwärtigen Marktlage. Dazu wurden die Märkte, in denen Velux bereits vertreten ist, abgeglichen und betrachtet, wie sich der Absatz von Fenstern im Vergleich zu Sonnenschutzprodukten verhält. Darauf abgestimmt wurden dann passgenaue Präsentationssysteme und Module entwickelt. „Das heißt konkret“, ergänzt der Verkaufsleiter Baumärkte, Jens Klotmann, „dass wir jeden Markt prüfen und dann abhängig von den individuellen Anforderungen die Konzepte entwickeln.“ Der Anspruch der dahinter steht, so Klotmann weiter, ist eine Flächenrentabilität zu erzielen, die doppelt so hoch ist wie der Durchschnittswert eines Marktes.
Die optimierten Abverkaufssysteme von Velux zum Thema Sonnenschutz und Dekoration.
Auch im Servicebereich hat sich einiges zum Besseren verändert. So wurde das Retourenkonzept verstärkt auf die Bedürfnisse der Handelskunden abgestimmt. Eine Rücknahme erfolgt jetzt innerhalb von vier Wochen. Original verpackte Ware wird zu 100 Prozent vergütet. Zudem wurde die Herstellergarantie von sechs Monaten auf drei Jahre verlängert.
Optimiert wurde auch die Kollektion. So wurden beispielsweise bei Faltstores und Jalousetten die Anzahl der Stoffe reduziert, während das Angebot bei Verdunkelungsrollos erweitert wurde. „Wir haben festgestellt, dass dieses Thema voll im Trend liegt“, weiß Key-Accounter Frank Busekrus. Einen weiteren Trend erkennt Busekrus im Thema Außenbeschattung.
Verbunden mit den Maßnahmen in den Bereichen Kollektion und Service ist der Umzug in den einzelnen Märkten aus der Bauelementeabteilung in die Dekoabteilung. Denn Analysen von Velux hätten ergeben, so Klotmann weiter, dass die Endverbraucher Sonnenschutz und Deko mehr in der auf die Bedürfnisse von Frauen ausgerichteten Dekoabteilung suchen, statt in der mehr auf Männer ausgerichteten Bauelementeabteilungen.
„Dass die getroffenen Maßnahmen zu den erhofften Ergebnissen geführt haben“, so Klotmann, „zeigen die Zahlen für das vergangene Jahr mit einem zweistelligen Umsatzplus im Diy- und Dekofachhandel im…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch