diy plus

Mehr Gewicht für Öko-Baustoffe

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Mehr Gewicht für Öko-Baustoffe Ökologische Baustoffe treten immer mehr aus ihrem Nischendasein heraus. Um den Anforderungen interessierter Kunden besser gerecht zu werden, hat die Baustoff-Union in Aurich als Dauereinrichtung eine eigenständige Ausstellung für alternative umweltgerechte Produkte installiert.    In einem separaten Gebäude ist die Öko-Ausstellung der Baustoff-Union Aurich untergebracht; davor (v.l.): Timo Koners, Hein Saathoff, Gerald Kampen, Herbert Schwanz. Über sechs Wochen präsentierten dabei auf einer Ausstellungsfläche von 800 qm mehr als 30 Fachaussteller ihre Produkte aus dem bauökologischen Bereich, wobei nicht nur aus dem Rahmen fallende alternative Produkte gezeigt wurden, sondern durchaus auch Bestandteile herkömmlicher Baumarktsortimente: Dämmstoffe, Korkartikel, Naturfarben, Baupappen, Produkte für den Trokkenausbau etc. Nowebau-Fachbereichsleiter Herbert Schwanz und Hein Saathoff, Geschäftsführer der Baustoff-Union, wiesen denn auch besonders darauf hin, daß bauökologisch und -biologisch einwandfreie Produkte bisher schon zwei Drittel des traditionellen Baustoffsortiments ausmachten: “Festzuhalten bleibt, daß es das wohngesunde Haus schon gibt. Baustoffe wie Kalksandstein oder Gipskartonplatten garantieren ein gesundes Raumklima." Wichtig sei aber die optimale Präsentation dieser gesunden Baumaterialien, verbunden mit einer fachlich versierten Beratung des Endverbrauchers. Dies habe man mit der Dauereinrichtung einer baubiologischen Abteilung in Aurich jetzt realisiert. Verantwortlich für die Konzeption sind…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch