diy plus

Märkte stützen das Geschäft

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Märkte stützen das Geschäft Zu einem “stabilen Ertragsbringer" haben sich bei der BayWa AG die Bau- und Gartenfachmärkte entwickelt. Fünf neue Standorte und eine Erweiterung sollen in diesem Jahr zum Ausbau der Marktposition beitragen. Die breitgefächerten Aktivitäten des grünen Riesen führten 1994 zu einer Umsatzsteigerung von 7,1 Prozent auf insgesamt 6,6 Mrd. DM. Zu diesem Wachstum trug vor allem der Baustoffbereich kräftig bei. Dort erhöhte sich der Umsatz um 18,8 Prozent auf rund 2,3 Mrd. DM. Die Bau- und Gartenfachmärkte der BayWa konnten ihren Umsatz um 14,8 Prozent auf rund 400 Mio. DM steigern. Mit ca. 70 Märkten mit einer Verkaufsfläche von mehr als 1.000 qm auf Platz 13 der deutschen DIY-Branche (nach Anzahl der Filialen), findet sich BayWa gemessen an Brutto-Umsatz (rund 660 Mio. DM inklusive Franchise) und Gesamt-Verkaufsfläche (ca. 155.000 qm inklusive Franchise) jeweils unter den Top 20 der Branche. Sehen lassen kann sich aber die Flächenproduktivität. Die qm-Leistung von 4.336 DM bedeutet Platz sechs in der deutschen DIY-Szene. Nicht eingerechnet sind in die Umsatzzahlen der 49 Franchise-Vertragspartner in den neuen Bundesländern, in Schleswig-Holstein und in Württemberg. Sie erzielten 1994 im Baustoff- und im Märktebereich einen Umsatz von rund 712 Mio. DM. Dies entspricht einem Zuwachs von 43 Prozent gegenüber 1993. Im Märktebereich wurden etwa 173 Mio. DM von den Franchisenehmern erwirtschaftet. Die Neueröffnung zunehmend größerer Verkaufsflächen und eine deutliche Expansion sollen die Marktposition der BayWa-Bau- und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch