diy plus

Bau-Fachmesse - Treffpunkt Leipzig

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MESSEN Bau-Fachmesse - Treffpunkt Leipzig Zur fünften Bau-Fachmesse treffen sich die Vertreter der Branche vom 25. bis 29. Oktober auf dem Messegelände am Völkerschlachtdenkmal. Die Leipziger Messegesellschaft rechnet mit etwa 1.700 Ausstellern aus über 30 Ländern. Das starke Interesse an der Messe im In- und Ausland sei auf die rege Bautätigkeit in den neuen Bundesländern und auf das zunehmende Gefälle zwischen der westdeutschen und der ostdeutschen Baukonjunktur zurückzuführen, so der Projektleiter Michael Kynast. Während in Westdeutschland - nach Angaben des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie - in den ersten zwei Monaten dieses Jahres das Auftragsvolumen um real 4,6 Prozent zurückging, nahmen die Bauaufträge in Ostdeutschland um rund 15,4 Prozent zu. Auch in diesem Jahr wird die Internationalität der Messe weiter wachsen: Erstmals werden mehr als 300 Aussteller aus dem Ausland erwartet. Traditionell stark in Leipzig vertreten sind Frankreich, Italien, Österreich und Polen. Mehrere Länder stellen sich auf einer größeren Fläche vor, dazu gehören die Niederlande, Dänemark, Rußland und die Tschechische Republik. Zum ersten Mal dabei sind Firmen aus Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Portugal, Wales und Weißrußland. China und Kanada, 1993 mit je einem Aussteller vertreten, haben größere Gemeinschaftsstände angemeldet. Die meisten Aussteller haben sich bisher für die Bereiche Dach, Wand, Fassade, Fenster, Türen, Tore sowie Baugeräte, Bauwerkzeuge, Maschinen, Gerüste und Schalungen angemeldet. Anbieter von Material, Technik und Technologien für…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch