diy plus

Erfreuliches "Nachspiel": Gute Beziehungen tragen Früchte

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Erfreuliches “Nachspiel" Gute Beziehungen tragen Früchte Ein voller Erfolg war die letztjährige Interpares-Mobau-Warenbörse in Wallau. Jetzt hatte die Veranstaltung ein erfreuliches “Nachspiel" Mehr als 150 Lieferanten der Verbundgruppe zeigten - wie bereits berichtet - ihre Produkte und Dienstleistungen auf einer Gesamtausstellungsfläche von 6.000 qm. Gegenüber den acht Vorveranstaltungen entsprach dies erstmals der doppelten Ausstellungsfläche. Dadurch konnten nicht nur auch Vertragspartner zum Zuge kommen, die bisher in der Warteschleife verharren mußten, es konnten auch erstmals alle Gesellschafter sowie Lieferanten aller Vertriebsschienen angesprochen werden. Neben den Partnern des Einzelhandels waren großhandelsorientierte Lieferanten aller Sparten ebenso vertreten wie die Dienstleistungspartner der Baustoffkooperation und Hersteller von keramischen Fliesen. Der hohe Stellenwert, den die Börse bei Gesellschaftern wie bei Lieferanten der Interpares-Mobau genießt, wurde durch den guten Besuch dokumentiert: 267 von 300 Gesellschafterfirmen - so Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Lühmann gegenüber dem diy-Branchenmagazin - waren mit annähernd 2.300 Mitarbeitern dort vertreten. Allein der Abendveranstaltung, bei der Lühmann u.a. die Kompetenzführerschaft der Interpares-Mobau proklamierte und die Marschrichtung ins nächste Jahrhundert aufwies (wir haben darüber berichtet), wohnten 800 begeisterte Zuhörer bei.   Mehr als 2.200 Besucher aus 267 Gesellschafterfirmen waren nach Wallau gekommen. Das Grußwort von Klaus Lühmann (oben) hörten 800…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch