diy plus

Anspruch auf Marktführerschaft

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Anspruch auf Marktführerschaft Baumax knapp unter der Milliardengrenze Das österreichische Baumarktunternehmen setzt weiterhin auf Expansion und Marktführerschaft in dem Alpenland 1995 konnte die österreichische Baumax-Unternehmensgruppe ihren Bruttoumsatz um 62,8 Prozent auf 6,751 Mrd. ÖS (ca. 958,642 Mio. DM) erhöhen. Dieses bisher beste Jahresergebnis in der 20jährigen Geschichte des Unternehmens ist auf die folgenden Faktoren zurückzuführen: * Übernahme von Büttinghaus/Baumgartner * starke Expansion in den Ostländern In Österreich gelang es Baumax trotz der allgemeinen Stagnation die Umsätze - ohne Büttinghaus/Baumgartner - um 11,1 Prozent auf 4,332 Mrd. ÖS (ca. 615,144 Mio. DM) zu erhöhen, gegenüber 3,898 Mrd. ÖS (ca. 553,516 Mio. DM) im Vorjahr. In den Auslandsmärkten stiegen die Umsätze in Schilling umgerechnet von 250 Mio. ÖS (ca. 35,5 Mio. DM) auf 475 Mio. ÖS (ca. 67,45 Mio. DM), was ein Zuwachs von 90 Prozent im Jahr 1995 bedeutet. Das Betriebsergebnis hat sich erfreulich entwickelt und erlaubt wieder die Ausschüttung von 19 ÖS (ca. 2,70 DM) pro Aktie an die Baumax-Aktionäre, obwohl die Übernahme von Büttinghaus/Baumgartner 1995 eine 12prozentige Kapitalerhöhung notwendig machte (Anteil der Spar-Beteiligungs-GmbH an der Baumax AG). Die Integration der Büttinghaus/Baumgartner-Gruppe ist voll im Gange und verläuft planmäßig; allerdings wird die gesamte Umstrukturierung voraussichtlich erst Mitte 1997 abgeschlossen sein. Da es sich um 13 integrierte Baumarkt-Standorte handelte - Baustoffgroßhandel und Baumarkt “unter einem Dach…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch