diy plus

Die DIY-Weltbranchen kommen sich immer näher

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     Karl-Heinz Dähne Die DIY-Weltbranchen kommen sich immer näher Fliesen Es gibt mit Sicherheit bei uns wohl keine andere Tätigkeit als das Fliesenlegen, mit der sich besser darstellen ließe, wie die deutschen Hersteller von Heimwerkerbedarf durch Produkt-Neuentwicklungen mit dazu beigetragen haben, daß es gegenwärtig kaum noch eine Arbeit in Haus, Hof und Garten gibt, die nicht von Selbermachern erledigt werden kann. War das Fliesenlegen vor 20 Jahren noch eine Tätigkeit, an die sich nur Fachspezialisten des Baugewerbes herangewagt haben, so können wir heute feststellen, daß es nur noch unsere total ungeschickten Mitbürger - wie sagt man, die mit den zwei linken Händen - sein können, die vorgeben, zu einer solchen Arbeit unfähig zu sein. Demzufolge sind es dann auch die Fliesenabteilungen in unseren Baumärkten, die ihre spanischen, italienischen - und manchmal auch deutschen - Qualitätsprodukte hervorragend präsentieren, und so ganz wesentlich mit an sehr guten Umsatzergebnissen beteiligt sind. Diese Abteilungen sind es aber auch, die uns ständig vor Augen halten, wohin die Reise geht, wenn man glaubt, den Markt bedenkenlos einem unterschätzten Wettbewerber überlassen zu können. Gern, nur zu gern würden deutsche Fliesenhersteller heute wohl die Regale in den Baumärkten füllen; doch da befinden sich bereits schon seit vielen Jahren die preiswerten und hochqualitativen Produkte aus Südeuropa. Erstaunlich nur, daß die Produkte dieser deutschen Hersteller zum Beispiel in den französischen Baumärkten sehr wohl angeboten werden. Austria-Twen Auch das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch