diy plus

Vitaminspritzen für den Mittelstand

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Vitaminspritze für den Mittelstand Mit Spezialisierungskonzepten hat sich der DIY Zentraleinkauf 1995 gut im Markt behaupten können Mit einem Umsatzzuwachs von 5,6 Prozent auf 2,17 Mrd. DM (1994: 2,06 Mrd. DM) hat die EK Großeinkauf eG, Bielefeld, in einem stagnierenden Markt auch 1995 wieder ein positives Geschäftsergebnis erzielt. Die Ausschüttungen an die Mitglieder betrugen insgesamt 35,1 Mio. DM und konnten gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Mio. DM (= 11,1 Prozent) erhöht werden. Vorstandsvorsitzender Stefan Feuerstein berichtete auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens vom Stolz der EK auf dieses Ergebnis, da es “in einem immens schwierigen Umfeld" erzielt worden sei. “Die EK Großeinkauf", so Feuerstein, “zählte auch 1995 wieder zu den erfolgreichsten Kooperationen im Hartwarenbereich." Bewährt habe sich dabei die “Vielfelderwirtschaft der EK", die dazu beitrage, konjunkturbedingte Abschwächungen in einzelnen Segmenten zu kompensieren. Wachstumsschübe durch Spezialisierung Umsatzstärkstes Segment war auch 1995 der Warenbereich “Bauen und Heimwerken, Eisenwaren, Garten- und Freizeitartikel" mit einem Plus von 6,3 Prozent auf ein Einkaufsvolumen von 685 Mio. DM. Die EK-Tochter DIY Zentraleinkauf, die auch in den Nachbarländern Schweiz, Niederlande und seit neuestem in Österreich vertreten ist, hatte daran mit einem Umsatz von 354 Mio. DM bei einem Plus von satten 21,3 Prozent einmal mehr wesentlichen Anteil. Die insgesamt 201 (Stichtag 1. Januar) Bau- und Heimwerkermärkte sowie Baustoffmärkte und Gartencenter des DIY Zentraleinkaufs…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch