diy plus

Österreich: Die neue Kooperation - RWA und DIY

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Österreich Die neue Kooperation - RWA und DIY RWA Raiffeisen Waren Austria und DIY-Zentraleinkauf - Zweigniederlassung Austria wollen gemeinsam “verstaubte Strukturen aufbrechen und neue Konzepte sowie Ideen finden" RWA-Gesamtaußenumsatz 1995 in Mrd. ÖS Vor etwa drei Jahren wurde aus der ehemaligen ÖRWZ (Österreichische Raiffeisen Waren Zentrale) die RWA, die die Lagerhausgenossenschaften der Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark umfaßt. Auf diese Bundesländer entfallen rund 80 Prozent des Umsatzes der österreichischen Lagerhausgenossenschaften. Die westlichen Bundesländer Kärnten, Tirol und Vorarlberg gingen eine Kooperation mit der deutschen BayWa ein, während die Bundesländer Salzburg und Burgenland noch keine Entscheidung trafen. Im Herbst 1995 holte der neue Generaldirektor der RWA, Karl Nigl, seinen ehemaligen Mitarbeiter Dr. Fritz Pesendorfer zur RWA und übertrug ihm die Bereichsleitung für Baustoffe, Haus & Garten. In diesem Bereich erzielte die RWA, wie nunmehr bekannt wurde, 1995 einen Außenumsatz von beachtlichen 8 Mrd. ÖS (ca. 1,1 Mrd. DM) (ohne Mehrwertsteuer), darunter rund 6,4 Mrd. ÖS (ca. 0,9 Mrd. DM) mit Produkten des Baustoffhandels- und Baumarktsortimentes (Rohbaustoffe: 3,3 Mrd. ÖS) (ca. 0,5 Mrd. DM). Man hatte schon immer vermutet, daß Raiffeisen zu den größten Baustoffhändlern Österreichs gehört. Um die vorhandene Position zu festigen und die zukunftsträchtigen Bereiche weiter auszubauen, wurden Ende 1995 die RWA-internen Weichen für die Einführung eines Franchise-Systems gestellt. Als…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch