diy plus

Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     AKTUELL EK schaltet Doppelzahlungsrisiko aus   Ein von Vorstand und Aufsichtsrat der EK Großeinkauf, Bielefeld, vorgestellter Sicherungsverein ist nach Worten des Vorstandsvorsitzenden Stefan Feuerstein von der Hauptversammlung positiv aufgenommen worden. Die notwendigen Satzungsänderungen wurden mit breiter Mehrheit beschlossen.   Mit dem Sicherungsverein will die EK das Doppelzahlungsrisiko für die angeschlossenen Unternehmen für den Fall einer Insolvenz ausschalten. In der Vergangenheit war es außerhalb der EK vorgekommen, daß sich Mitglieder mit Forderungen der Lieferanten konfrontiert sahen, obwohl die Ware über die Zentralregulierung bezahlt worden war. Deshalb sollen zur Absicherung neue Wege beschritten werden. Dem Sicherungsverein wird ein Vermögen von 35 Mio. DM zur Verfügung gestellt.   In schwierigen Zeiten konnte sich die EK wirtschaftlich stabil behaupten, den Rekordumsatz des Vorjahres allerdings nicht ganz erreichen. Abgeschlossen wurde das Geschäftsjahr 1996 mit einem Zentralumsatz von 2,13 Mrd. DM (1995: 2,17 Mrd. DM). Größter Umsatzträger war mit 31,7 Prozent das Segment B+H/Eisenwaren/Garten trotz eines 1,3prozentigen Rückgangs auf 676 Mio. DM (1995: 685 Mio. DM).   An diesem Ergebnis war die Tochtergesellschaft DIY Zentraleinkauf mit einem Plus von 4,1 Prozent auf 367 Mio. DM Umsatz maßgeblich beteiligt. Die Betriebstypenkonzepte für mittelständische Gartencenter sowie Holzfachmärkte haben dabei ihren Erfolgsweg fortsetzen können, hieß es auf der Bilanzpressekonferenz.   Das Eigenkapital konnte nochmals von 66,7 auf mehr als…
Zur Startseite
Lesen Sie auch