diy plus

Branchenberichte

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
1998, Nr. 4, S. 131 BRANCHEN-BERICHTE    Bosch: Position ausgebaut   Auch im vergangenen Jahr hat der Bosch-Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge seine Position auf dem Weltmarkt ausgebaut. Der konsolidierte Umsatz erreichte 4,2 Mrd. DM. Damit beträgt die Zuwachsrate gegenüber dem Vorjahr 17 Prozent. Dieser Wert liegt wiederum über dem allgemeinen Marktwachstum. Rund 600 Mio. DM des Gesamtumsatzes wurden mit Zubehör für Elektrowerkzeuge erwirtschaftet, Außenbereichswerkzeuge trugen rund 200 Mio. DM bei.   Der Auslandsanteil am Umsatz stieg von 77 auf 82 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter betrug am 1.1.1998 insgesamt 9.720, ein Jahr zuvor waren es 9.500. Im Inland waren in dem Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge 2.950 Mitarbeiter beschäftigt, im Vorjahr waren es 2.920.   Zum Wachstum im vergangenen Jahr hat insbesondere die Markteinführung neuer Erzeugnisse beigetragen. Eine der wichtigsten Innovationen war der Varioschleifer sowie das “Press und Lock"-System, im Bereich Zubehör hat die Einführung neuartiger Stichsägeblätter, Diamant-Einsatzwerkzeuge und umfangreichen Zubehörs für den Varioschleifer zum überdurchschnittlichen Umsatzwachstum beigetragen.   Der Bosch-Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge fertigt in Deutschland an vier Standorten: Leinfelden, Murrhardt und Ravensburg in Baden-Württemberg sowie Sebnitz in Sachsen. Ferner befindet sich in Willershausen, Niedersachsen, das zentrale Ersatzteillager und Recyclingzentrum. Im europäischen Ausland gibt es weitere vier Werke, auf dem amerikanischen Kontinent fünf und in Asien drei.     CD-ROM: “Fenster und Türen"   Nachdem im September 1997 mit den Titeln “Holzfußböden" und “Dach- und Innenausbau" die ersten beiden CD-ROM der regelmäßig erscheinenden CD-Reihe “Leben mit Holz" erschienen sind, wurde nun auf der Deubau die dritte CD-ROM “Fenster und Türen" der Öffentlichkeit vorgestellt, mit der mittels Videos und Computeranimationen über Fenster, Haus- und Innentüren sowie Wintergärten informiert wird. Das Kapitel “Sonderthemen" erläutert dem Benutzer alles über Schallschutz, Lüftung, Sicherheit und Isolierung.   Wie die beiden ersten Titel, enthält auch diese CD-ROM ein interaktives Holzlexikon, das in Zusammenarbeit mit dem Institut für Holzforschung der Universität München entsteht.   Das Branchenbuch gibt Auskunft über die für Fenster und Türen kompetenten Hersteller, Händler und Handwerker. Das Adressmaterial ist von den jeweiligen Fachverbänden und den Unternehmen bereitgestellt worden.     Neuer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch