diy plus

Titel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1998, Nr. 7-8, S. 14 TITEL    Stinnes Umsatz-Offensive für Großflächen Das interne Strategie-Konzept “Profit" soll die Großflächenmärkte bei Stinnes-Baumarkt zu deutlich besseren Ergebnissen führen   Die Standorte mit mehr als 5.000 qm Verkaufsfläche bereiten der Stinnes Baumarkt AG bereits seit längerer Zeit Sorgen. Im Vergleich zu den kleineren Märkten, die etwa 6 Prozent Umsatzrendite erwirtschaften, bestehen spürbare Defizite hinsichtlich der Flächenproduktivität. Offensichtlich konnte dem Do-it-yourselfer bislang die Kompetenz des Angebots mit zunehmender Marktgröße immer weniger vermittelt werden. Nach der Auswertung umfassender Analysen wird Stinnes-Baumarkt deshalb im zweiten Halbjahr diesen Jahres ein strategisches Marketing-Konzept mit der internen Bezeichnung “Profit" umsetzen, das zu einer deutlichen Verbesserung der Flächenrentabilität um gut 30 Prozent führen soll. Bundesweit sind in dieses Projekt sieben Testmärkte einbezogen.            Die Konzepte für Sanitärausstellung, Heimtextilien- sowie Bilderrahmen-Shop betonen stilvolles Wohnen.     Warum haben kleine Märkte mehr Umsatz?   Eine 1997 bundesweit durchgeführte Stinnes-Baumarkt-Umfrage bei über 30.000 Kunden hat ergeben, daß die Frauen in den Stinnes-Baumärkten unterrepräsentiert sind. Gleichzeitig hat sich bei dieser Studie deutlich herausgestellt, daß Frauen einem Markt länger die Treue halten als männliche Kunden. Die Nachfrage nach intensiver Beratung ist allerdings bei den weiblichen Kunden ausgeprägter als bei der männlichen Kundschaft.   Veranlaßt durch die Erkenntnisse dieser internen Studie, hat Stinnes-Baumarkt externe Partner beauftragt, die gesamte DIY-Branche unter die Lupe zu nehmen. Die Analyse der Stinnes-Kunden im Vergleich zur Heimwerkerstruktur einschließlich aller demographischen Daten hat bestätigt, daß der Frauenanteil bei den Stinnes-Kunden kleiner ist als im Bundesdurchschnitt. Zudem sind ältere Kunden bei Stinnes-Baumarkt verstärkt vertreten. Jüngere Einsteiger in die DIY-Szene müssen folglich wesentlich intensiver von Stinnes-Baumarkt angesprochen werden. Da die Frauen bei den jüngeren Heimwerkern einen wesentlichen Anteil darstellen, soll das Erscheinungsbild von Stinnes auf diese neue Zielgruppe ausgerichtet werden.   In der weiteren Untersuchung wurde die Gesamtheit aller Heimwerker nach Lebensphasen unterschieden. Neben Haushaltsgröße, Alter, Haushaltseinkommen, wurden Aktivitätsfelder analysiert. Verhaltenstrukturen geben Auskunft über die Wahl von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch