diy plus

Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 11, S. 18 Handel ZEUS Systemgeschäfte mit Zuwachs Obwohl die Branche eher von verhaltenem Optimismus geprägt ist, blickt die ZEUS zufrieden auf das Ergebnis der ersten acht Monate des Jahres 1999    Das ZEUS-Einkaufsvolumen stieg per August '99 auf insgesamt 805 Mio. DM. Die ZEUS - Zentrale für Einkauf und Service GmbH, Wuppertal, das gemeinsame Tochterunternehmen für den Do-it-yourself-Einzelhandel von E/D/E, Wuppertal, und EK, Bielefeld - “hat sich in einem schwierigen Marktumfeld behauptet", so Geschäftsführer Dr. Peter Breidenbach während der E/D/E- und ZEUS - Septemberbörse in Köln. “Besonders erfreulich ist dabei das deutlich erhöhte ZEUS-Abrechnungsvolumen der Betreiber von Systemgeschäften und der Mitglieder des Sortimentskreises “Bauen und Heimwerken", so Breidenbach weiter.    Das Abrechnungsvolumen stieg per 31. August 1999 für die ZEUS-Systemgeschäfte Bauklotz und Werkmarkt sowie den Sortimentskreis “Bauen und Heimwerken" flächenbereinigt um 4,63 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Die Systemgeschäfte und Mitglieder des Sortimentskreises konzentrieren sich auf Vertrags- und Forcierungslieferanten). Genau gegenläufig entwickelten sich die “nichtformierten" Mitglieder, deutlich abzulesen am Gesamt-Einkaufsvolumen der ZEUS, das im gleichen Zeitraum lediglich um 0,4 Prozent wuchs.    ZEUS betreut rund 1.300 Unternehmen. Lediglich 27 Prozent davon sind “formierte" Händler, das heisst, sie gehören zu den Gruppen Bauklotz, Werkmarkt, Baufuchs, E/TOP sowie den verschiedenen Sortimentskreisen. Sie erwirtschaften 58,7 Prozent des ZEUS-Einkaufsvolumens.    Äußerst erfreulich entwickelte sich der Bereich Holz, der per 31. August einen Zuwachs von 8,2 Prozent verzeichnete. Diese Steigerung verdankt der ZEUS-Holzhandel vor allem der Zusammenarbeit mit leistungsstarken Lieferanten. Sie entschlossen sich aufgrund neuer marktorientierter Sortimentskreis-Warenkonzepte für eine engere Zusammenarbeit mit der ZEUS-Holzhandels-Zentrale.      Flächenbereinigt nur ein geringes Wachstum    Der flächenbereinigte Außenumsatz der Baumarktrelevanten Konzepte Bauklotz, Baufuchs, Werkmarkt und der Sortimentskreis “Bauen und Heimwerken" sowie die E/TOP Fachgeschäfte war per 31. Juli um lediglich 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dr. Peter Breidenbach: “Hier spiegeln einzig und allein die Bauklotz-Betreiber (61 Standorte) mit ihrem Minus von ein Prozent die allgemeine Lage der deutschen Baumarkt-Branche wider." Alle anderen “formierten…
Zur Startseite
Lesen Sie auch