diy plus

Industrie

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 12, S. 48 Industrie 50 Jahre Scheyer Ein Stück Geschichte der Wasserwaage Vor 50 Jahren begann Scheyer mit der Produktion von Wasserwaagen auf dem Dachboden eines Wohnhauses. Heute wird ein komplettes Messwerkzeugprogramm angeboten    Die 50-jährige Geschichte von Scheyer ist vor allem auch ein Stück Geschichte der Wasserwaage. Die NT-4, eine Neigungswasserwaage aus Holz, war eines der ersten Produkte, das von dem österreichischen Unternehmen aus Götzis auf den Markt gebracht wurde. Entwickelt wurde es von den beiden Mitarbeitern des Unternehmens Sottopetra und Latzel, von deren Anfangsbuchstaben sich auch der Markenname “Sola" ableitet.       In diesem Gebäude wurde das Unternehmen vor 50 Jahren gegründet.    Anfangs wurde dieses Produkt auf dem Dachboden des Wohnhauses von Firmengründer Guido Scheyer hergestellt. Erst 1951 erfolgte die Übersiedlung in eine ewas größere Werkstätte. 1958 wurde das Sortiment um eine Wasserwaage aus Aluminium erweitert, 1969 startete die Produktion von Libellen. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten wurde die Produktionskapazität immer weiter ausgebaut. Nach einem weiteren Zubau 1991 umfasst diese nun rund 10.000 qm.      Umfassendes Sortiment    Heute werden jährlich über 1,5 Mio. Wasserwagen und Messinstrumente produziert. Dabei umfasst das Sortiment ein komplettes Messwerkzeugprogamm aus rund 1.500 Artikeln. Dazu zählen neben Wasserwaagen auch Bandmaße, Meterstäbe, Winkel und Rollmeter. Kurz alles, von der einfachen Wasserwaage bis hin zu Messgeräten, die im Gleisbau Verwendung finden.       Anno dazumal: das erste Produkt von Scheyer, die NT 4 Wasserwaage aus Holz.    “Die Produktion dieser Messwerkzeugartikel erfordert nicht nur eine rationelle Metallverarbeitung", betont Geschäftsführer Dietmar Scheyer, “sondern auch eine hoch technisierte Kunststoff-Fertigung, in der verschiedene Komponenten für Wasserwaagen wie Einbauteile und Libellen hergestellt werden." Die modernen Fertigungsverfahren fanden ihren Niederschlag auch in einigen Patenten, das wichtigste davon bezieht sich auf das Schweißen der Libellen per Ultraschall. Seit 1994 ist das Unternehmen zertifiziert nach ISO 9001. Außerdem erhielt man eine Ökoprofit-Auszeichnung für das Engagement im Umweltschutz.       Sola-Verkaufswand.      Export spielt bedeutende Rolle    Strategisch im Herzen Europas gelegen ist es für das Unternehmen nur selbstverständlich, dass dem Export von Beginn an sehr große Aufmerksamkeit gewidmet…
Zur Startseite
Lesen Sie auch