diy plus

Titel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 12, S. 16 Titel Interview “Keine Notbremse, sondern Turbo-Neustart!"    Herbert Krämer: "attraktiv beim Preis, stärker in der Leistung. " Für Praktiker-Chef Krämer sind die Vorgaben eine Herausforderung    diy: Herr Krämer, auch die neuesten Praktiker-Zahlen sehen nicht rosig aus. Jetzt soll Ihr Unternehmen neu positioniert werden. Gerade noch rechtzeitig?    Herbert Krämer: Natürlich sind wir mit der bisherigen Entwicklung des Unternehmens nicht zufrieden. Daraus haben wir nie einen Hehl gemacht und offen darüber informiert. Aber wir lamentieren nicht, sondern werden Praktiker neu positionieren, wieder nach vorne bringen. Das ist aber keine Notbremse, wie Sie provokativ formuliert haben, sondern im Gegenteil ein Turbo-Neustart, den wir in den letzten Monaten intensiv vorbereitet haben. Mit den jetzt in die Umsetzung gehenden Maßnahmen werden wir Praktiker zum Erfolg führen.    diy: Sie wollen in den nächsten drei Jahren für die deutschen Praktiker-Baumärkte über 300 Mio. DM ausgeben.    Krämer: Unser Ziel ist, Praktiker als “retail brand" erfolgreich zu positionieren. Praktiker wird “die" Marke für Baumarktkunden und damit “der" Partner für alle Tätigkeiten rund um Haus und Garten. Dazu haben wir ein Maßnahmen-Paket geschnürt, zu dem auch die genannten 300 Mio. DM Investitionsmittel in unser bestehendes Filialnetz gehören. Bereits bis zum Ende nächsten Jahres werden wir in rund 200 Märkten die Sortimente entsprechend unserer neuen Ausrichtung überarbeitet haben und die noch größere Sortimentskompetenz dann auch mit veränderter Präsentation zeigen. Gemäß dem Motto “Aus alt mach neu" investieren wir in neue Regale und Systeme. Ein Teil der Mittel fließt aber auch in den Personalbereich, denn für die Umsetzung brauchen wir zusätzliche fleißige Hände. Neben diesen Maßnahmen werden wir in weiteren rund 30 Märkten im klassischen Sinne umbauen, d.h. bauliche Maßnahmen durchführen und vollständig neu regalieren. Wir werden aber auch Standorterweiterungen vornehmen.    diy: Service und Werbung - bei dem ersten Punkt hatte Praktiker keinen sehr guten Ruf, beim zweiten wurde immer auf den Preis gesetzt. Was soll sich da ändern?    Krämer: Preisstark und leistungsstark in Sortiment und Service - das sind die Eckpfeiler der neuen Praktiker-Strategie in Bezug auf den Marktauftritt. Die gute Wettbewerbsposition, die uns die Kunden in Bezug auf den Preis bescheinigen, werden wir ausbauen. Das wird sich auch in unserer Werbung widerspiegeln…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch