diy plus

Fachhandel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 7-8, S. 28 Fachhandel Meistermax Fachmarktcenter rund um das Bauen Das neue Fachmarkt-Center war als Alternative zu den Baumärkten konzipiert       Der Meistermax in Nürtingen liegt verkehrsgünstig, ist aber optisch nicht als Einkaufsstätte hervorgehoben.    Im schwäbischen Nürtingen unweit von Stuttgart öffnete unter dem Namen “Meistermax" ein neuartiges Fachmarkt-Center seine Pforten, das künftig auch an weiteren Standorten nachempfunden werden soll. Als Meistermax-Zielgruppe haben die Betreiber den umsatzträchtigen Kreis der privaten Bauherren im Visier, die sich beispielsweise persönlich um den Innenausbau kümmern. Für sie hält Meistermax auf ca. 7.000 qm Sortimente für diese Bauphase bereit: eine ausgedehnte Bad-Ausstellung, große Fliesen- und Sanitärabholmärkte, einen Fachmarkt für Wand- und Bodenbeläge, zusätzlich Fachanbieter für Fenster, Türen, Wintergärten, Sauna, Putze und als logische Ergänzung einen Schlafzimmereinrichter, ein Leuchten- und ein Küchenstudio. Mit der starken Einbindung regionaler Handwerksbetriebe über Kooperationen, Handwerkerbörsen und als Betreiber von Fachmärkten sichert sich der Standort eine hohe Beratungskompetenz und spezielle Serviceangebote, die Meistermax auch für Profis zu einer wichtigen Anlaufstelle machen.       Die Innengestaltung ähnelt einem Warenhaus mit Shop-in-shop-Lösungen.    Das Herzstück des Nürtinger Meistermax ist die gut 3.000 qm große Badausstellung, die gemeinsam von dem Sanitärgroßhändler Birk und Fliesen-Gehrung präsentiert wird. Fliesen-Gehrung, ein mittelständischer Fliesenhandel und -verlegebetrieb, ist einer der größten seiner Art in Süddeutschland und sucht bereits einige Monate nach der Meistermax-Eröffnung zusätzliche Lagerflächen. Wolfgang Gehrung, einer der Geschäftsführer des Unternehmens, bringt das Erfolgsrezept auf den Punkt: “Kooperation. Weil wir alle die gleichen Kunden haben, können wir mit den anderen Fachmärkten gemeinsam vorgehen, uns abstimmen und ergänzen." Stefan Küchenberg, Geschäftsführer von Sanitär Birk, nennt noch ein anderes Schlüsselwort: “Synergie. Von Anfang an wollten wir im Haus möglichst viele Vernetzungen schaffen."       Nahezu eine gesamte Etage ist dem Bad und den Fliesen vorbehalten.    Deshalb ist auch das zweite Standbein von Meistermax so wichtig. Neben dem Baufachhandelsbereich gibt es einen starken Anteil von Freizeitanbietern und Gastronomie, zu denen neben einem Restaurant und einem Café auch ein modernes…
Zur Startseite
Lesen Sie auch