diy plus

Garten Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 9, S. 106 Garten Handel Gartencenterstatistik Verteilung sämtlicher Gartencenter    In der Rubrik “Zahl der Gartencenter" der Bundesländer wurden insgesamt 3.352 Gartencenter ermittelt. Eine Verkaufsflächengrößenabgrenzung wurde nicht vorgenommen, da sie nicht für alle Betriebe vorliegt. Denn es wurden nicht nur die Niederlassungen der Handels-Filialbetriebe und Kooperationen/Franchisebetriebe berücksichtigt, sondern auch die zahlreichen selbständigen Gartencenterbetreiber, die in ihrer Gesamtheit eine wichtige Rolle zur Beurteilung des deutschen Gartencenter-Marktes spielen.    Die Tabelle verdeutlicht, wie sich diese Gartencenter auf die einzelnen Bundesländer (absolut und in Prozent) verteilen. Spitzenreiter sind hier    - Nordrhein-Westfalen (20,9 Prozent), - Bayern (14,3 Prozent), - Baden-Württemberg (13,2 Prozent) und - Niedersachsen (12,0 Prozent).    Vergleicht man die Verteilung der Bevölkerung in den einzelnen Bundesländern mit der Gartencenterverteilung, so ergeben sich gewisse Parallelen. Prozentual niedrigere Gartencenterdichte als Einwohnerdichte gibt es in Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Sachsen. Dadurch gibt es Hinweise auf eine mögliche Unterversorgung mit Gartencentern im Vergleich zu den Bundesländern, bei denen es prozentual mehr Gartencenter als Einwohner gibt. Diese Länder sind: Baden-Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.    Derzeit kommen rein rechnerisch durchschnittlich 24.500 Einwohner auf ein Gartencenter. Das sind zwar mehr Einwohner als im Baumarktbereich - bedingt durch die geringere Zahl der Gartencenter -, doch die Lücken werden rarer. Wer Abweichungen von diesem Durchschnittswert (Dichteindex = 100) betrachtet, sieht noch genauer, wo es überdurchschnittlich viele Gartencenter pro Einwohner gibt. Platz Eins nimmt Schleswig-Holstein ein; Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg folgen. Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie das Saarland sind am unteren Ende der Skala. Sie haben tendenziell eine unterdurchschnittliche Gartencenterdichte und damit rein statistisch gesehen Nachholbedarf, bezogen auf Landesebene.       Schließlich wurden auch Angaben zum Bruttoinlandsprodukt je Einwohner (Kaufkraft) - Bundesdurchschnitt = 100,0 - in der Tabelle berücksichtigt. Der so ermittelte Kaufkraftindex je Einwohner (Bruttoinlandsprodukt/Einwohner der…
Zur Startseite
Lesen Sie auch