diy plus

Industrie

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 9, S. 64 Industrie Lichtmarkt Leichtes Wachstum Bei schleppender Konjunktur erwartet der deutsche Lichtmarkt Impulse insbesondere von technischen Innovationen    Das Produktionsvolumen an lichttechnischen Erzeugnissen in der europäischen Union beträgt rund 15 Mrd. Euro (knapp 30 Mrd. DM). Das Angebot an Lampen und Leuchten wird von mehr als 3.000 Unternehmen aller Größenordnungen dargestellt. Hinzu kommt eine weitere Zahl von Unternehmen, die Komponenten, Betriebsgeräte und Zubehör für die Lichttechnik herstellen.    Der deutsche Lichtmarkt wuchs 1998 um gut zwei Prozent auf knapp 6,5 Mrd. DM. (1997 waren es 6,3 Mrd. DM). Für dieses Jahr erwarten die Hersteller von elektrischen Leuchten und Elektrolampen bei schleppender Konjunktur stabilisierende Einflüsse insbesondere von energiesparenden Lampen und Leuchten sowie vom vermehrten Einsatz elektrischer Vorschaltgeräte und anderen intelligenten Steuerungseinheiten. Gerade auch der Bedarf an Halogen-Glühlampen, energiesparenden Kompakt-Leuchtstofflampen und Leuchtstofflampen-Systemen, an Halogen-Entladungslampen und Vorschaltgeräten steigt laut ZVEI dynamisch.      Elektrische Leuchten    Betrachtet man den Markt für elektrische Leuchten, zeigt sich, daß sich 1998 im Vergleich zum Vorjahr nur wenig bewegt hat. Das Produktionsvolumen konnte trotz einer Steigerungsrate von 5,2 Prozent nicht das historische Spitzenjahr von 1992 (5,2 Mrd. DM) erreichen. Besonders schwach ausgeprägt ist laut ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie) die Entwicklung beim dekorativen Leuchtensortimenten. Das Produktionsvolumen in dieser Gruppe von rund 1,25 Mrd. DM wie auch die Liefermengen auf dem Inlandsmarkt in Höhe von 1,45 Mrd. DM kennzeichnen eine Stagnation auf hohem Niveau, so der Zentralverband.    Innerhalb der Wohnraumleuchten-Branche finden in Verbindung mit den Veränderungen im Einzelhandel anhaltende Strukturverschiebungen statt. Mit der weiter wachsenden Bedeutung der großflächigen Vertriebsformen des Einzelhandels nimmt bei Wohnraumleuchten der Anteil in den mittleren und unteren Preislagen zu.    Positive Impulse erhielten die deutschen Leuchtenhersteller 1998 durch den Export. Mit einer Steigerung von 10,6 Prozent konnte hier ein Volumen von 1,8 Mrd. DM erzielt werden. Erstmals seit 1991 ergab sich damit ein positives Außenhandelssaldo, nachdem in Korrelation zum schwachen Inlandsmarkt die Leuchteneinfuhren im vergangenen Jahr nur um 1,4 Prozent auf rund 1,7 Mrd. DM…
Zur Startseite
Lesen Sie auch