diy plus

E-Werkzeuge

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 3, S. 154 E-Werkzeuge    Newa Marktgerechte Sortimentserweiterung Newa hat das Angebot für den DIY-Handel um ein komplettes Sortiment an Elektro-Installationsartikeln für den fachlich orientierten Kunden erweitert       Der neue Standort von Newa in Sörgenloch bei Mainz.    Mit dem Auftritt auf der DIY'TEC 1996 in Köln hatte sich Newa erstmals einem breiteren Fachpublikum präsentiert. Doch eigentlich zählte das Unternehmen aus Sörgenloch bei Mainz bereits seit vielen Jahren zu den leistungsfähigen Anbietern im Elektro-Installations-Bereich, damals allerdings mehr im Fach- als im DIY-Handel. Inzwischen bietet das Unternehmen, neben einem stimmigen Sortiment, auch die dazugehörigen Dienstleistungen für den DIY-Handel.    Das Leistungsspektrum umfasst neben Schaltgeräten für E-Verteilungen und Sicherungen auch Verteiler, Zählerschränke, Erdungsmaterial und Klemmen, Befestigungsmaterial, Kabelkanäle und Schutzrohre sowie neuerdings auch Schalterprogramme und Zubehör. Außerdem wurde eine speziell auf den Baumarkt hin ausgerichtete Warenpräsentation erarbeitet. Eine Innovation stellt hier ein Karton dar, der gleichzeitig für Lieferung und Verkauf eingesetzt werden kann.      Vorteile des Sortiments    An Vorteilen des Sortiments stellt Newa heraus: Qualität, (technische Ausführung und Preis erfüllen die Anforderungen des Fachkunden), komplette Abdeckung des Standardbedarfs der Kunden, profigerechte Verpackung, hohe Akzeptanz des Sortiments für den Fachkunden sowie eine Regalbestückung abgestimmt auf den Abverkauf der Produkte.       Bestandteil der neuen Präsentation ist ein Karton, der gleichzeitig für Lieferung und Verkauf eingesetzt werden kann.      Dienstleistungen    Außerdem bietet Newa ein auf den DIY-Handel abgestimmtes Dienstleistungs-Angebot, in Bezug auf Dispo-Service, Produkt-Schulung, kurzfristige Lieferung (max. drei Tage), keinen Mindestbestellwert sowie Sortiments- und Regaloptimierung. Der Datenaustausch mit dem Handel funktioniert über alle gebräuchlichen EDV-Systeme.    “Wir haben uns inzwischen nahezu perfekt auf den Handel mit dem DIY-Markt ausgerichtet", unterstreicht Geschäftsführer Helmut Krämer, “und wir sehen uns heute und in Zukunft als wichtiger Partner des Handels, für den Begriffe wie Flächenproduktivität, Lagerumschlag und Quadratmeterleistung zum täglichen Arbeiten gehören."      Neuer Standort    Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden, hatte sich die Geschäftsleitung 1998 ent- schlossen, einen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch