diy plus

Garten Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 5, S. 76 Garten Handel    Floraland-Mustermarkt “Marktplätze" als Erfolgsgarant Er gilt als Mustermarkt nach dem neu von der ZEUS überarbeiteten Konzept: Floraland Gawenda in Neuruppin       Ein einladender Empfang: das umgebaute Floraland Gawenda.    “Wir hatten den Ehrgeiz, der erste Floraland-Markt nach dem neu von der ZEUS überarbeiteten Konzept zu werden", so die Gesellschafter Rainer und Gabriele Gawenda. Dieser Vorsatz führte dann dazu, dass die beiden sogar bei der Auswahl des neuen Floraland-Logos ein Wörtchen mitgeredet haben.    Als sich die Gawendas im vergangenen Jahr für den Standort Neuruppin entschieden haben, kam ihnen das Floraland-Konzept der ZEUS “gerade recht". Der Name passte gut und die ZEUS hatte mit dem breiten Lieferantenangebot ihrer beiden Muttergesellschaften Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler, Wuppertal, (E/D/E) und EK Großeinkauf eG, Bielefeld, “viel zu bieten", so Rainer Gawenda. Außerdem ist die Floraland-Gruppe mit ihren acht Mitgliedern noch sehr überschaubar, so dass die einzelnen Gartencenterinhaber viele Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Konzeptes haben.       Die Führungscrew des Floraland Gawenda (von links): Rainer und Gabriele Gawenda, stellvertretende Marktleiterin Simone Tiede, Annett Widiger, verantwortlich für die Baumschule, und Ingo Zowe, verantwortlich für Gartentechnik, Hartware, Pflanzenschutz und Düngemittel.    Vor allem die Kundenführung haben die Gawendas jetzt im Zuge der vierwöchigen Umrüstung konsequent umgestellt: Im Eingang der ersten, 800 m2 großen Halle werden die Gartenliebhaber auf saisonale Themen eingestimmt. Im Frühjahr sind das Arrangements mit Primeln, Narzissen und Tulpen, die mit ihren leuchtenden Farben und ihrem Duft einen starken Kaufanreiz bilden sollen. Hinzu kommen Blüh- und Grünpflanzen, Schnittblumen, Kakteen, Bonsais und Sukkulenten sowie mediterrane Pflanzen, der Boutiquebereich und Keramikartikel. Daran schließt sich eine weitere 600 m2 große Halle mit den Bereichen Gartentechnik, Hartware, Pflanzenschutz und Düngemittel an. Die letzte Halle (1.300 qm) “beherbergt" neben einer großzügigen 600 m2 großen Gartenmöbelabteilung eine Vogelvoliere und ausgewählte Großpflanzen. Neu ist eine Tür am Ende dieser Halle, die direkt in die 2.800 m2 große Baumschule führt.       Zeigen, was man kann: die Dienstleistungspalette.    Alle drei Bereiche werden von erfahrenen und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen mit Budget- und Einkaufsverantwortung geleitet: eine…
Zur Startseite
Lesen Sie auch