diy plus

Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 5, S. 28 Handel    Hellweg Doppelschlag in der Hauptstadt Hellweg investierte 50 Mio. DM und eröffnete Mitte März gleich zwei neue Märkte in Berlin       Imposante Front: der neue Markt in Hohenschönhausen.    Mitte März erfolgte in Berlin der Doppelschlag von Hellweg: In Hohenschönhausen und in Alt-Biesdorf eröffneten zwei neue Märkte, in die das Dortmunder Unternehmen zusammen rund 50 Mio. DM investiert hat. Sie ersetzen damit ältere Bau- bzw. Gartenmärkte von Hellweg in unmittelbarer Nachbarschaft. “In Berlin sind wir stark", stellt Hellweg-Geschäftsführer Jürgen Hörmann zufrieden fest. Neun Baumärkte des Unternehmens finden sich in oder um die deutsche Hauptstadt, oft - wie die zwei Neueröffnungen - in bester Lage und mit guter Verkehrsanbindung. Hellweg strebt damit in der Bundeshauptstadt die Marktführerschaft an.      Stadtmarkt in Hohenschönhausen       Interessante Laminat-Demonstration bei Hellweg in Hohenschönhausen.    In Hohenschönhausen wurden 20 Mio. DM investiert. Markt- und Geschäftsleiter Ralf Lauck führt stolz durch seinen 10.000 m2 großen Markt, der 400 Meter entfernt liegt vom Altbau, den das Unternehmen seit 1991 nutzte. Im Markt sind 50 Mitarbeiter beschäftigt. Das Warenangebot konnte deutlich ausgebaut und neue Abteilungen eingerichtet werden. So glänzt dieser Stadtmarkt, der auch mit dem öffentlichen Personennahverkehr erreicht werden kann, durch eine 1.500 m2 große Gartenabteilung und einen rund 550 m2 großen Zoofachmarkt. “Hier brauchen wir besonders gut qualifiziertes und engagiertes Personal", weiß Ralf Lauck, und verweist darauf, mit Hilmar Scheunemann einen exzellenten Abteilungsleiter zu haben. “Der Lebendtierbereich läuft bei uns besonders gut", weiß dieser zu berichten. Von Auqaristik, Vögel, Nager, Futter für alle Haustiere bis zu Teichtechnik und Teichfische reicht das Angebot. Ähnlich sieht es mit dem Gartenmarkt (1.500 m2 mit Kalthalle) aus. Kein Wunder, denn um Hohenschönhausen befanden sich schon zu DDR-Zeiten zahlreiche Gartenbetriebe. Die Bewohner in dieser Gegend sind sozusagen auf Pflanzen und Tiere fixiert.       Stolz auf die Zoo-Abteilung: Marktleiter Ralf Lauck.    Vor allem die neue Präsentation der Abteilung Bad und Sanitär sticht hervor. Auf die Besucher wartet eine neue große Badmöbel-Ausstellung sowie eine erweiterte Fliesenpräsentation. Dazu kommen als bekannte Hellweg-Stärken eine Musterausstellung von Bauelementen und ein erweitertes Tapeten- und Teppichangebot. Aber auch von…
Zur Startseite
Lesen Sie auch