diy plus

Industrie

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 5, S. 52 Industrie    Markt für Zubehör Leistungsstärker und vielfältiger Das weltweite Marktvolumen für Zubehör betrug 1999 ca. 13,5 Mrd. DM und ist damit um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen    Zum effizienten Arbeiten benötigen Heimwerker neben einem leistungsstarken Elektrowerkzeug ein ebenso leistungsfähiges Zubehör. Erst das Zusammenspiel beider Komponenten führt zum gewünschten optimalen Ergebnis.    Das weltweite Zubehör-Marktvolumen ist 1999 gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent gewachsen und erreichte ein Volumen von 13,5 Mrd. DM. Damit ist es größer als das Marktvolumen für Elektrowerkzeuge, das 1999 nach einem wertmäßigen Wachstum von vier Prozent ein Gesamtmarktvolumen von 13 Mrd. erreichte.      Stark zergliederter Markt    Im Vergleich dieser beiden Märkte stellt sich der Zubehörmarkt stark fragmentiert dar. Weltweit mehr als 1.000 Anbieter produzieren oder vertreiben Produkte aus diesem Bereich. Nur ein kleiner Teil der Anbieter erreicht einen Weltmarktanteil von mehr als einem Prozent. Aufschluss über die starke Zergliederung des Marktes geben auch folgende Zahlen: Über 1.000 Anbieter teilen sich 70 Prozent des weltweiten Marktes, knapp zehn Anbieter bilden zusammen einen Marktanteil von 30 Prozent. Einer der größten in diesem Bereich ist Bosch. Zusammen mit dem Gemeinschaftsunternehmen Vermont American Corporation - Bosch plant das Unternehmen Ende Dezember 2000 voll zu übernehmen - nimmt der Anbieter aus Leinfelden-Echterdingen einen Marktanteil von rund zehn Prozent ein.      Produktsegmente    Wird der Markt betrachtet nach Produktsegmenten, zeigt sich, dass der größte Anteil mit 30 Prozent auf den Bereich Bohren entfällt, gefolgt von Trennen und Schruppen, womit 20 Prozent des Gesamtmarktvolumens erzielt wird. Dann folgt das Segment Sägen mit zwölf Prozent und Schleifen mit acht Prozent. Die Themen Schrauben decken drei, Fräsen vier und Meißeln zwei Prozent ab.      Trends beim Zubehör    Schon seit den frühen 80er Jahren werden die Elektrowerkzeuge immer leistungsstärker und vielseitiger. So erhöhte sich die Schlagkraft eines Zwei-Kilogramm-Bohrhammers in den vergangenen zwanzig Jahren um 50 Prozent von 1,5 auf 2,2 Joule. Entsprechend kommen auch seit einiger Zeit immer leistungsstärkere Zubehöre auf den Markt mit höherer Bohrleistung und Lebensdauer.    Ein weiteres typisches Beispiel für diesen Trend sind Diamant-Trennscheiben. Diese haben in den vergangenen Jahren die herkömmlichen, keramisch…
Zur Startseite
Lesen Sie auch